01.06.03

1.6.2003: Ad hoc: farmatic ag: Verlust der Hälfte des Grundkapitals

Im Rahmen der Arbeiten zum Jahresabschluss 2002 der farmatic biotech energy ag haben sich bei der detaillierten Prüfung von Beteiligungen und Wertansätzen in den letzten Tagen neue Abschreibungen und Wertberichtigungen ergeben. Die Verluste resultieren dabei aus der Neubewertung von Darlehen, die einerseits an eine Fondsgesellschaft sowie andererseits an eine (Biogasanlagen-) Betreibergesellschaft gewährt wurden. Darüber hinaus kam es in den ersten Monaten des laufenden Jahres zu Verzögerungen bei neuen Aufträgen und somit zum Ausbleiben geplanter Erträge.

Der Vorstand der farmatic biotech energy ag nimmt vor dem Hintergrund des aktuellen Stands der Jahresabschlussarbeiten und der aktuellen Entwicklung nach pflichtgemäßen Ermessen an, dass mindestens die Hälfte des aktuellen Grundkapitals durch Verluste aufgezehrt ist. Gemäß §92 Abs. 1 AktG wird der Vorstand daher unverzüglich eine Hauptversammlung einberufen und dieser den Verlust anzeigen.

Die vom neu bestellten Vorstand noch Ende 2002 eingeleitete umfassende Restrukturierung der farmatic wird weiter fortgeführt. Ein wichtiger Bestandteil ist dabei auch die Zuführung neuen Kapitals. Die Umsetzung eines kürzlich erarbeiteten Finanzierungskonzeptes, das neben der Erhöhung bestehender Kreditlinien auch die Bereitstellung neuen Eigenkapitals vorsieht, befindet sich in einem weit fortgeschrittenen Stadium und steht unmittelbar vor dem Abschluss.

Ansprechpartner: Karen von der Brelie, Unternehmenskommunikation
farmatic biotech energy ag
Kolberger Strasse 13
D-24589 Nortorf
Tel.: +49 (4392) 9177-200
Fax: -197
brelie@farmatic.com
www.farmatic.com

WKN: 605192 ; ISIN: DE0006051923; Index: Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin- Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x