01.06.03

1.6.2003: Meldung: Adcon Telemetry: Rückläufiger Umsatz im 1. Quartal

Q1/03 weiterhin durch schwache Konjunktur
und Dollarkurs belastet

- Insolvenz der holländischen Tochter unvermeidlich
- Veränderungen im Vorstand

Klosterneuburg - Adcon erzielte in Q1/03 einen Gruppenumsatz von 2,77 Mio. Euro (3,18 Mio. Euro). Der rückläufige Umsatz war vor allem auf die konjunkturbedingt unbefriedigende Entwicklung im Geschäftsfeld Anwendungen zurück zu führen. Das EBITDA verbesserte sich trotz dieses geringeren Gruppenumsatzes um 28,3 % von minus 0,98 Mio. Euro in Q1/02 auf minus 0,70 Mio. Euro in Q1/03. Das EBIT verbesserte sich ebenfalls und lag bei minus 1,58 Mio. Euro (minus 1,87 Mio. Euro). Das Periodenergebnis des ersten Quartals 2003 lag bei minus 1,79 Mio. Euro (minus 1,43 Mio. Euro). Der Rückgang des Periodenergebnisses resultierte im wesentlichen aus realisierten und nicht realisierten Währungsverlusten aufgrund der Dollarschwäche sowie der im Vorjahresquartal enthaltenen Aktivierung von latenten Steuern auf Verlustvorträge. Das Ergebnis je Aktie lag bei minus 0,17 Euro nach minus 0,15 Euro (jeweils unverwässert wie verwässert) der selben Periode des Vorjahres. Damit zeigen sich erste Erfolge des laufenden Restrukturierungsprogrammes.

Insolvenz der holländischen Adcon RF Technology B.V. unvermeidlich Aufgrund einer Beendigung der Kooperation mit der Microchip Technology Inc. seitens des US-Partners sowie der vorerst ruhend gestellten Kooperation mit AMI Semiconductor Inc. hat sich die wirtschaftliche Lage der holländischen Entwicklungsgesellschaft Adcon RF Technology B.V. in den letzten Tagen dramatisch verschlechtert. Das Unternehmen ist zahlungsunfähig. Wegen des Wegfalls dieser beiden Umsatzträger und damit der positiven Fortführungsprognose wird der Vorstand der Adcon ein Insolvenzverfahren für die Adcon RF Technology B.V. einleiten. Abhängig vom Ausgang dieses Insolvenzverfahrens werden Wertberichtigungen in der Bilanz der Adcon Telemetry AG erforderlich sein.

Veränderungen im Vorstand; Hauptversammlungstermin verschoben

Vorstandsvorsitzender Günther Walcher hat mit sofortiger Wirkung sein Vorstandsmandat zurückgelegt. Der verbleibende Vorstand und COO Claus Wortmann wird vorübergehend die Agenden von Günther Walcher übernehmen. Der Aufsichtsrat hat diesen Rücktritt angenommen und wird in Kürze einen neuen Vorstand nominieren.

Die für 30. Juni 2003 anberaumte ordentliche Hauptversammlung muss aufgrund der aktuellen Ereignisse auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Die neue Situation wird erheblichen Einfluss auf die gesamte Adcon-Gruppe haben. Der Aufsichtsrat hat in seiner jüngsten Sitzung die unter Einbeziehung externer Experten erarbeitete Beschleunigung und Intensivierung der laufenden Restrukturierungsmaßnahmen freigegeben. Die Businesspläne für 2003 und die Folgejahre werden ebenfalls überarbeitet.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x