01.06.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

1.6.2003: Neuer Streit vorprogrammiert? NAI wirft Astropower hinaus

Die deutsche SolarWorld AG ist in den Natur-Aktien-Index (NAI) aufgenommen worden. Der Index ist die Grundlage für den Aktienfonds green effects, der von der Securvita AG aus Hamburg vertrieben wird. SolarWorld ersetzt den US-amerikanischen Solarproduzenten Astropower, der, wie es in einer Pressemeldung des Natur-Redakteurs Horst Hamm heißt, nach falschen Unternehmensmeldungen in finanzielle Turbulenzen geraten war und damit gegen die Kriterien des Natur-Aktien-Index verstoßen hatte. Hamm ist Sprecher des NAI-Ausschusses. Dem NAI-Ausschuss gehören sechs Experten für Umwelt- und Entwicklungsfragen an. Hamm schreibt, der NAI sei 1997 von der Zeitschrift "natur&kosmos" ins Leben gerufen worden. Jüngst war es über die NAI-Zusammensetzung zum Streit gekommen, denn der Öko-Invest Chefredakteur Max Deml hatte die Legitimation des NAI-Ausschusses angezweifelt. Deml, der seit jeher als Index-Konstrukteur gilt, gehört dem Ausschuss seit Ende 2002 nicht mehr an (siehe auch die Beiträge auf ECOreporter.de vom 16. Mai, 21. Mai und nochmals 21. Mai). Der NAI hieß "NAX", bis zu einem Rechtsstreit mit der Deutschen Börse wegen der Ähnlichkeit zum "DAX".
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x