01.06.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

1.6.2005: Interseroh baut Kapazit?ten im Stahlschrott-Recycling aus - Zuk?ufe steigern Volumen um 80.000 Jahrestonnen

Die K?lner Interseroh AG hat durch zwei Zuk?ufe ihre Kapazit?ten im Bereich des Stahlschrott-Recyclings ausgeweitet. Die Akquisitionen w?rden insgesamt circa 80.000 Jahrestonnen Stahl- und Metallschrott in den Interseroh-Konzern einbringen, meldete der b?rsennotierte Dienstleistungs- und Rohstoffkonzern. Beide Unternehmen seien durch einen so genannten "Asset Deal" ?bernommen worden: Gekauft wurden die einzelnen Wirtschaftsg?ter, nicht aber die Bilanz oder die Verbindlichkeiten.

Wie es weiter hie?, handelt es sich bei den Zuk?ufen zum einen um die Firma "Franz Jungnickel" in Marktredwitz/Bayern. Das Unternehmen sei neben der Stahl- und Metallschrottverwertung auch im Papier- und Kunststoffrecycling t?tig und sei nun in der Interseroh Franken Rohstoff GmbH, Sennfeld, aufgegangen. Zweiter ?bernahmekandidat war den Angaben zufolge die Firma "Serog H. Suhrbier GmbH" in Bous, Saarland. Diese firmiere k?nftig unter Interseroh Serog GmbH..

Interseroh AG: ISIN: DE 0006209901 / WKN 620 990

Bild: Stahlrecycling bei Interseroh / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x