01.06.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

1.6.2007: Presseschau: Neue Chance für Areva? – Nordex-Paket sucht Käufer

Bei dem von Goldman Sachs und CMP Capital Management Partners eventuell zum Verkauf vorgesehenen Aktienpaket der Nordex AG könnte der französische Atomkonzern Areva zum Zuge kommen. Das erwägt die FAZ in einem Bericht. Als weitere mögliche Interessenten nennt das Blatt den französischen Konzern Alstom oder die japanische Mitsubishi. De facto dürften dem Bericht zufolge etwas mehr als 50 Prozent der Nordex-Aktien verkauft werden, da Goldman Sachs und CMP 44 Prozent des Nordex-Kapitals besäßen und über einen Pool-Vertrag mit den Nordex-Gläubigerbanken HSH Nordbank und Hypo-Vereinsbank (HVB) verbunden seien. Diese hielten weitere acht Prozent.

Offiziell sei noch unklar, ob die Aktien über die Börse gestreut oder vollständig an einen Interessenten verkauft werden sollen. Ein Paketverkauf gelte wegen höherer Gewinnchancen jedoch als wahrscheinlicher. Goldmn Sachs und CMP Capital Management Partners hatten demnach im Mai 2005 die Aktien zu einem Preis von einem Euro je Stück übernommen, um die drohende Insolvenz abzuwenden.


Die Aktie gewann heute morgen im Xetra-Handel 5,51 Prozent hinzu und notierte bei 29,48 Euro (9:53 Uhr). Vor einem Jahr notierte sie noch rund 93 Prozent niedriger.

Nordex AG: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655

Bildhinweis: Windkraftanlagen der Nordex AG. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x