16.02.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

16.2.2005: Plambeck Neue Energien AG: knapp bei Kasse - drastischer Personalabbau soll Kosten senken

Die Barmittel der Plambeck Neue Energien AG beliefen sich zum 31. Dezember 2004 auf nur noch neun Millionen Euro. Das geht aus einer Meldung zu den vorl?ufigen Jahreszahlen 2004 und zum vierten Quartal 2004 hervor, die der Cuxhavener Projektierer heute herausgab. Die Verbindlichkeiten des Unternehmens belaufen sich demnach auf cirka 113 Millionen Euro. Sie setzen sich laut Plambeck wie folgt zusammen: Wandelanleihe 23,6 Millionen Euro, Kreditlinien cirka 20 Millionen Euro, langfristige Darlehen cirka 15 Millionen Euro, Anzahlungen auf Bestellungen cirka 19 Millionen Euro, Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen cirka 30 Millionen Euro. Das Eigenkapital werde zum Stichtag 31. Dezember 2004 im Konzern cirka 20,8 Millionen Euro und bei der Plambeck Neue Energien AG cirka 32 Millionen Euro betragen, so die Mitteilung des Unternehmens.

Das Ergebnis der gew?hnlichen Gesch?ftst?tigkeit (EBIT) belaufe sich auf cirka minus 161 Millionen Euro, hei?t es weiter. Diese Zahl hatte das Unternehmen bereits vor einigen Tagen bekannt gegeben (ECOreporter.de berichtete). Auch die darin enthaltenen Abschreibungen (88 Millionen Euro), Aufl?sungen von langfristigen Forderungen (32 Millionen Euro) und Wertberichtigungen (51 Millionen Euro) hatte die Gesellschaft bereits gemeldet.
Interessante neue Details enth?lt die neuerliche Vorabver?ffentlichung hingegen zur Situation bei der Tochtergesellschaft SSP Technology A/S. Nachdem es vor einer Woche lediglich hie?, die Produktion bei dem d?nischen Rotorblattproduzenten ruhe, teilt Plambeck nun mit, dass nur sechs von ehemals 62 Mitarbeitern bei SSP weiterbesch?ftigt werden sollen. Die Cuxhavener wollen den Angaben zufolge ihren Personalaufwand - 11,5 Millionen Euro im Gesch?ftsjahr 2004 - deutlich senken. Die Zahl der Mitarbeiter im Konzern soll im 1. Halbjahr 2005 auf 148 sinken (30. September 2004: 288 Mitarbeiter).

Die Plambeck Neue Energien AG verbucht nach den vorl?ufigen Zahlen zum 31.12.2004 Vorr?te von cirka 36 Millionen Euro; davon unfertige Leistungen von cirka 16 Millionen Euro und geleistete Anzahlungen von cirka 19 Millionen Euro.

Die Verhandlungen ?ber eine neue Projekt-Kreditlinie unter Aufrechterhaltung der bestehenden Kreditlinien verliefen aussichtsreich, hofft das Unternehmen. Ihr Ergebnis werde von entscheidender Bedeutung für die weitere Entwicklung der Gesellschaft im Gesch?ftsjahr 2005 sein.

Plambeck Neue Energien AG: ISIN DE0006910326 / WKN 691032

Bild: Plambeck-Windpark Holtriem / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x