16.03.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

16.3.2004: Deutsche TUI in FTSE4Good Index aufgenommen - Japan Spitzenreiter bei Neuaufnahmen

Die TUI AG wird in den Nachhaltigkeitsindex FTSE4Good aufgenommen. Nach Angaben des Indexanbieters FTSE erfüllt das Unternehmen mit Sitz in Hannover alle Kriterien für eine Aufnahme. Den Angaben zufolge wurde eine reguläre Prüfung des Nachhaltigkeitsindexes vorgenommen, die insgesamt 75 neue Unternehmen für eine Neuaufnahme qualifiziert. Die Prüfung erfolgt zweimal im Jahr. Unter den neuen Unternehmen, die zum 19. März in den FTSE4Good Index aufgenommen werden ist mit der TUI nur ein deutsches Unternehmen. Japan ist mit 37 Neuaufnahmen Spitzenreiter, danach folgt England mit 16 Firmen. Insgesamt umfasst der FTSE4Good Index nach der Überprüfung 869 Unternehmen. Dazu zählen Starbucks, United Parcel Service und American Express, die ebenfalls neu hinzugekommen sind.

Den Kriterien des FTSE4Good Index genügten 29 Unternehmen nicht mehr. Sie werden ausgeschlossen. Darunter sind auch die deutschen Unternehmen Commerzbank AG und die AMB Generali Holding AG. Sie wurden, genau wie beispielsweise die National Bank of Canada und die australische Brauerei Fosters Group, den FTSE-Ansprüchen zu sozialverantwortlichem Handeln nicht gerecht.

Neben den Kriterien zu sozialverantwortlichem Handeln legt der FTSE4Good Index noch weitere Maßstäbe an. Dazu gehört die Einhaltung der Menschenrechte. Unternehmen, die die FTSE4Good-Standards in diesem Bereich nicht erreichten, sind unter anderem die amerikanische Automobilfirma Delphi Corp und der schwedische Lebensversicherer Skandia Forsakring.

Nach der Überprüfung des Indexes gehören 24 deutsche Unternehmen zu FTSE4Good. Darunter sind Bayer, BMW, die Münchener Rück und die Deutsche Telekom. Nach FTSE Angaben besteht der Index aus vier handelbaren und vier Benchmark Indizes. Ein Komitee unabhängiger Fachleute für Socially Responsible Investment (SRI) und Corporate Social Responsibility (CSR) überprüfe die Indizes regelmäßig, so FTSE.

Bild: TUI-Hotelanlage in Spanien / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x