16.03.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

16.3.2005: Wie messbar ist die Nachhaltigkeit von Unternehmen? - Neue Rating-Methode soll sie in einer monet?ren Kennzahl ausdr?cken

Nicht in Heller und Pfennig, doch in Euro soll die Nachhaltigkeitsleistung von b?rsennotierten Unternehmen in Zukunft zu messen sein. Darauf zielt ein Projekt mit einem Umfang von 688.000 Euro ab, das die EU-Kommission in Br?ssel finanziert. Es wird gemeinsam vom Berliner Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) und dem Sustainability Research Institute (SRI) der Universit?t Leeds durchgef?hrt. Nach Angaben des IZT beteiligen sich daran auch vier ungenannte ?ko-Rating Agenturen. Dem Institut zufolge wendet das Projekt mit dem Titel ADVANCE (Application and Dissemination of Value-Based Eco-Ratings in Financial Markets) "erstmalig die wertorientierte Logik der Finanzm?rkte auf ?ko-Ratings" an. Bislang versuchten Nachhaltigkeitsratings, die durch ein Unternehmen verursachten Umweltbelastungen nach ihrer Sch?dlichkeit zu bewerten, um sie vergleichen zu k?nnen. Der so genannte Sustainable Value Ansatz von ADVANCE dagegen bewerte den "Einsatz ?kologischer Ressourcen" anhand ihres relativen "Beitrags zur Wertgenerierung der Unternehmen". Durch eine solche Analyse lasse sich der Beitrag beziffern, den ein Unternehmen zur nachhaltigen Nutzung der ?konomischen wie der nat?rlichen und der sozialen Ressourcen in einer Volkswirtschaft leistet. Dieser Ansatz erm?gliche es, die nachhaltige Unternehmensleistung in einer monet?ren Kennzahl auszudr?cken.

W?hrend seiner bis 2006 befristeten Laufzeit soll das Projekt laut dem IZT zum einen die Machbarkeit und das Potenzial von wertorientierten ?ko-Ratings in Finanzm?rkten demonstrieren. Daf?r werde zun?chst eine Studie der Bewertung wertorientierter ?ko-Ratings von mindestens 50 europ?ische Unternehmen erstellt und ver?ffentlicht. Diese soll ermitteln, wie viel diese Unternehmen zu einer nachhaltigeren Wirtschaftsweise in der EU beitragen und wie gro? ihr Beitrag zur Erreichung der Ziele der europ?ischen Wirtschafts- und Umweltpolitik ist. Zum anderen habe ADVANCE die Aufgabe, das "relevante Anwendungswissen" an die wichtigsten Finanzmarktakteure zu vermitteln. Dazu solle zun?chst ein Handbuch für Praktiker zur Erstellung und Anwendung wertorientierter ?ko-Ratings erscheinen, das Finanzmarktakteuren "Schritt für Schritt" erkl?re, wie wertorientierte ?ko-Ratings erstellt, interpretiert und genutzt werden k?nnen. Anschlie?end wollen die beiden Institute in drei verschiedenen europ?ischen L?ndern Schulungsveranstaltungen für Finanzmarktakteure durchf?hren, um sie mit der Methode wertorientierter ?ko-Ratings vertraut zu machen und die Anwendung an praktischen F?llen zu vermitteln.

Eine umfangreiche Darstellung des Projektes kann im Internet eingesehen werden unter: ADVANCE

Bildhinweis: Die Nachhaltigkeitsleistung von Konzernen wie Nestle soll k?nftig genau zu beziffern sein / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x