16.04.03

16.4.2003: Deutsche unerwünscht - US-Ministerium zwingt SGL Carbon zum Rückzug

Der Graphitelektrodenhersteller SGL Carbon (WKN 723530) bietet nicht mehr um Anlagen des US-Wettbewerbers Carbide/Graphite-Group. Das Unternehmen begründet diesen Schritt mit dem angekündigten gerichtlichen Widerstand des US-Justizministeriums gegen einen möglichen Kauf durch die Wiesbadener.

SGL ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer bei Graphitelektroden. Im Falle eines Kaufes der insolventen Carbon/Graphite würden die Deutschen mit zwei weiteren Wettbewerbern einen erheblichen Prozentsatz des nordamerikanischen Marktes für große Graphitelektroden kontrollieren. Das will das US-Justizministerium nicht zulassen.

Man habe sich nicht auf einen langwierigen Rechtsstreit in den USA einlassen wollen, erklärte ein SGL-Sprecher gegenüber Reuters. Bei einer Größenordnung von sieben Millionen Dollar sei es zudem nur um ein geringes Volumen gegangen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x