16.06.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

16.6.2004: B.A.U.M. AG gibt auf - Insolvenz wegen Zahlungsunfähigkeit

Die Hamburger B.A.U.M. AG gibt auf. Wie das Medien- und Beratungsunternehmen mitteilt, hat es am gestrigen Dienstag Insolvenz wegen Zahlungsunfähigkeit angemeldet. Hintergrund ist den Angaben zufolge der Misserfolg einer internen Bar-Kapitalerhöhung des Unternehmens. Diese sollte vom 28. April bis 21. Mai 2004 laufen und frisches Geld in die Kassen der chronisch liquiditätsschwachen Gesellschaft spülen. Die auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 9. April festgelegte Mindestzeichnungssumme von 250.000 Stück neuer Stammaktien sei nicht erreicht worden, so B.A.U.M. weiter. Man habe die Kapitalmaßnahme deshalb nicht zur Handelsregistereintragung angemeldet.

Laut einer früheren Meldung der B.A.U.M. hatte sich die Londoner Unternehmensgruppe Dmf Technologies Ltd. vertraglich verpflichtet, alle Aktien der Barkapitalerhöhung zu übernehmen, die von den bezugsberechtigten Aktionären nicht gezeichnet werden. Dies sei jedoch bis heute nicht geschehen, berichtet B.A.U.M. nun. Eine Einzahlung sei entgegen der rechtsgültigen Vereinbarung nicht erfolgt.

Nicht direkt betroffen von der Insolvenz sind den Angaben zufolge die Unternehmen B.A.U.M. Consult AG in Hamburg, B.A.U.M. Consult GmbH in München / Berlin und B.A.U.M. Consult GmbH in Hamm (diese gehört nur zu 50% zu der insolventen B.A.U.M. AG) sowie die B.A.U.M. Knowledge Networking GmbH in München.

B.A.U.M. AG: ISIN DE0005083109 / WKN 508310

Bildhinweis: Logo der B.A.U.M. AG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x