16.08.04

16.8.2004: Meldung: Celesio AG: Geschäftsergebnis des 1. Halbjahrs 2004

16. August 2004, Stuttgart.

Mit einem Appell an alle Celesio-Mitarbeiter und einem Dank an alle Kunden hat der Vorstandsvorsitzende des größten europäischen Pharmahändlers - Celesio AG - Dr. Fritz Oesterle, das Geschäftsergebnis des 1. Halbjahrs 2004 vorgestellt.

In seinem Aufruf an die Mitarbeiter seines Unternehmens betonte Oesterle, dass die zum jetzigen Zeitpunkt positiven Geschäftszahlen "kein Ruhekissen sein dürfen." "Wir müssen die erbrachte Leistung, für die ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern danke, nachhaltig sichern. Dies wird nur möglich sein, wenn wir kreativ, flexibel und optimistisch die Herausforderungen des Marktes angehen." Im Mittelpunkt stünden dabei eine enge Zusammenarbeit mit den Herstellern, denen wir umfassende Dienstleistungen anbieten wollen, ferner unsere Apotheken, deren Zukunftsfähigkeit wir sichern wollen und schließlich die Sicherung der Arbeitsplätze unserer Beschäftigten, um die soziale Stabilität unseres Unternehmens langfristig zu festigen. Dies alles diene dem vorrangigen Ziel, die optimale Versorgung jedes einzelnen Patienten sicherzustellen und damit das Vertrauen der Menschen in unser Tun und Handeln zu festigen und zu vertiefen. Oesterle dankte in diesem Zusammenhang allen Kunden, sei es im Groß- oder Einzelhandel, seien es Organisationen oder Institutionen "für die konstruktive Partnerschaft und Zusammenarbeit, die die Grundlage für unser erfolgreiches Wirtschaften ist."

Im Einzelnen erläuterte der Vorstandsvorsitzende das Halbjahresergebnis. Danach stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr in lokaler Währung um 3,7% auf 9.416,9 Millionen EUR.

Die im 2. Halbjahr 2003 begonnene Belebung des Marktwachstums setzte sich im 1. Halbjahr 2004 fort. Das Ergebnis vor Steuern wuchs in lokaler Währung um 23,3 Prozent auf 207,5 Millionen EUR. "Da Celesio die ganze Bandbreite des Pharmamarktes abdeckt, ist der Konzern nicht vom Erfolg eines einzelnen Arzneimittels abhängig, sondern vom Wachstum des Gesamtmarktes. Dies spiegelt sich in unserem Geschäftsverlauf wider", so Vorstandsvorsitzender Oesterle.

Der Cashflow stieg in lokaler Währung um 12,4 Prozent auf 192,1 Millionen EUR. Die Investitionen des 1. Halbjahrs 2004 konnten vollständig aus dem Cashflow finanziert werden.


Ausblick

Der Vorstand rechnet für das Gesamtjahr 2004 damit, dass sich der Markt gegenüber dem Vorjahr weiter beleben und um mindestens 5 Prozent wachsen wird.

"Beim Umsatz in lokaler Währung wollen wir im Großhandel mit dem vergleichbaren Markt und im Einzelhandel über dem vergleichbaren Markt wachsen", ist Oesterle zuversichtlich. "Wir erwarten, dass das Vorsteuerergebnis für das gesamte Jahr 2004 in lokaler Währung um mindestens 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigen wird."
Für Rückfragen: Alexander Paasch; Nicole Herold +49(0)711.5001-735
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x