16.08.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

16.8.2007: Aktien-News: Analysten operieren vorsichtig: Empfehlung „Neutral“ und „Halten“ für verschiedene Umweltaktien

Das Unternehmensergebnis des zweiten Quartals habe die Schätzungen übertroffen, wertet Wolfgang Fickus, Wertpapieranalyst bei der Düsseldorfer WestLB, die Zahlen der Masterflex AG (ECOreporter.de berichtete). Das Bankhaus rät dennoch nur zum „Halten“ der Aktien des Gelsenkirchener Unternehmens. Man habe Bedenken wegen des geringen Cash-Flows und der zunehmenden Verschuldung, so Fickus. Während die Forschung im Bereich der Medizintechnik riskant für Masterflex bleibe, haben sich seiner Ansicht nach die Bemühungen um Fortschritte bei der Nutzung von Brennstoffzellen durch einen Großauftrag in Höhe von fünf Millionen Euro bestätigt.

Die Kölner Privatbank Sal. Oppenheim bleibt bei ihrer Einschätzung „Neutral“ für den Solarmodul-Hersteller aleo solar AG. Das Kursziel beziffern die Oppenheim-Analysten mit 15 Euro, damit liegen sie leicht unter dem aktuellen Marktwert. Durch einen Ausbau des Auslandsgeschäfts könne aleo solar die Abhängigkeit vom deutschen Markt verringern und die Marge beim Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) verbessern. Die Analysten äußerten sich optimistisch: Das Oldenburger Unternehmen werde 2008 seine Verkaufsziele deutlich übertreffen.

Auch für die Sunways AG behält Sal. Oppenheim seine neutrale Bewertung bei. Das letzte halbe Jahr zeige zwar eine deutliche Umsatzsteigerung, die Rentabilität sei aber noch nicht so hoch wie erwartet, hieß. Als neues Kursziel wurden 10,20 Euro festgelegt.

Steigende Umsätze im Bereich Sicherheit und fallende Verkaufszahlen für den Medizinbereich, so charakterisieren die Kölner Banker den Medizintechnikkonzern Drägerwerk AG. Das neu berechnete Kursziel beziffern sie auf 66 Euro, die Empfehlung „Neutral“ bleibe bestehen. Die Gewinnschätzung pro Aktie wurde um 0,5 Prozent für 2007 und 1 Prozent für 2008 erhöht.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x