Erneuerbare Energie

16.9.2006: WPD AG ernennt neuen Vorstand für spanische Tochter Sersa

Die WPD AG hat den Vorstand ihrer spanischen Tochtergesellschaft Sersa (Valencia) erweitert. Künftig werden laut dem Bremer Projektentwickler Windenergieprojektierer Dipl.- Oec. Ralf Ketteler und Dipl.-Ing. Nils Behr die Geschäfte leiten.

Sie würden damit die Nachfolge von Thomas Weyer antreten, hieß es, der das Unternehmen seit dessen Gründung 1999 als Vorstand mit aufgebaut habe und nun wieder nach Deutschland zurückkehre. Ralf Ketteler (Bereich Finanzierung) und Nils Behr (Bereich Projektentwicklung) sind laut der Meldung beide schon länger für die WPD AG tätig. Ketteler begleite seit fünf Jahren als Prokurist der WPD International GmbH die internationale Expansion des Konzerns. Behr arbeite seit mehr als zehn Jahren als Projektmanager für die WPD-Tochtergesellschaft EnerSys GmbH, seit 2002 verantworte er bei Sersa die Projektentwicklung in den Bereichen Windenergie und Photovoltaik.

"In den kommenden Monaten wird es darauf ankommen, einige Projekte aus einer hervorragenden Ausgangsposition heraus über solide Finanzierungsstrukturen in die Realisierung zu führen", erklärt Ralf Ketteler. "Sersa verfügt über eine gut gefüllte Projektpipeline, die wir in den kommenden Jahren sukzessive abarbeiten wollen", ergänzt Nils Behr.

Sersa ist an den Standorten Valencia und Almeria vertreten. Der Schwerpunkt der Planung von Windparks und Photovoltaikanlagen liegt in Andalusien, weitere Projekt- Planungen werden in Castilla la Mancha, Aragon und Castilla y Leon verfolgt.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x