Nachhaltige Aktien, Meldungen

17.10.2006: New Value AG investiert in Schweizer Solarmodulherstellerin

Die New Value AG investiert vier Millionen Schweizer Franken (2,5 Millionen Euro) in die Schweizer Solarmodulherstellerin Solar Plant Swiss AG. Das geht aus einer Unternehmensmeldung hervor. Die Solar Plant Swiss AG errichte in Linthal, Kanton Glarus, einen voll integrierten Produktionsbetrieb für die Herstellung von Solarmodulen, heißt es weiter. Die Mittel dienten zum Aufbau der Produktionsanlagen sowie für die Kommerzialisierung der Produkte. Solar Plant Swiss richte sich an den weltweiten Markt für Photovoltaik, welcher 6,3 Milliarden Euro geschätzt werde und mit rund 22 Prozent pro Jahr wachse.

Die Zielsetzung der Solar Plant Swiss AG (SPS) sei es, ein nachhaltiges, profitables Geschäft im stark wachsenden Markt für Photovoltaik (PV) auf der Basis einer voll integrierten Produktion von hochqualitativen Solarmodulen aufzubauen. Ausgehend von Silizium-Feedstock decke SPS in der Produktion den gesamten Wertschöpfungsprozess über die Zwischenstufen Silizium-Wafer und PV-Zellen bis hin zu den Solarmodulen ab. Der Standort Linthal weise mehrere Vorteile auf. Aus den bisherigen Tätigkeiten der Spinnerei Linthal bestünden sehr gut geeignete Räumlichkeiten, und SPS habe für den Energiebedarf des Produktionsprozesses Zugang zu ökologisch sauberem elektrischen Strom aus zwei bestehenden Wasserkraftwerken der ehemaligen Spinnerei. Solar Plant Swiss werde ihre Produktion auf die bewährte kristalline Silizium-Technologie ausrichten, die gegenwärtig den Markt dominiere. Die Technologierisiken in diesem Projekt dürften deshalb als gering eingestuft werden.

Der globale Energiekonsum wachse stetig mit zwei bis drei Prozent pro Jahr, heißt es zu den Marktaussichten. Die Preise für konventionelle Energien stiegen tendenziell und seien vermehrt stärkeren Schwankungen unterworfen. Der Druck, umweltfreundliche und klimaneutrale Energiequellen zu erschließen steige. Dies führe weltweit in einer zunehmenden Anzahl von Ländern zur Einführung neuer Gesetze für die Förderung erneuerbarer Energien. Solarenergie werde gegenüber anderen Energiequellen vermehrt konkurrenzfähig und erhalte so eine weitere Berechtigung jenseits von Umweltargumenten.

Zu den institutionellen Mitinvestoren von New Value zählen den Angaben zufolge die Spinnerei Linthal AG, die Kraftwerke Linth-Limmern AG des Axpo-Konzerns, die Ernst Göhner Stiftung sowie die Glarner Kantonalbank. "Wir erachten die Positionierung von Solar Plant Swiss sowie die unternehmerische Konstellation bei diesem Investment als sehr positiv. Mit dem Engagement bei SPS wollen wir einen Grundstein legen für eine zweite viel versprechende Schweizer Solarfirma im New Value Portfolio neben der 3S Swiss Solar Systems AG. Die Erfolgsgeschichte mit dem Aufbau und Börsengang der 3S hat unsere Kompetenz in der Solarindustrie gefestigt", kommentiert Rolf Wägli, Verwaltungsratspräsident der New Value AG.

Solar Plant Swiss hat nach Unternehmensangaben bis heute Eigenkapital in der Höhe von insgesamt rund 31 Millionen Schweizer Franken (19 Millionen Euro) aufgenommen. Die Gespräche mit privaten und institutionellen Investoren zur weiteren Eigenkapital-Finanzierung von 15 bis 20 Millionen Schweizer Franken (9,4 bis 12,5 Millionen Euro) liefen weiter. Zudem solle der Firmenaufbau ergänzend durch ein Bankenkonsortium finanziert werden. Der Produktionsstart ist für das zweite Halbjahr 2007 geplant.

New Value AG ISIN CH0010819867/ WKN 552932
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x