Nachhaltige Aktien, Meldungen

17.10.2006: Nordex AG schließt die Gerüchteküche - Ausbau des Aktienateils von Goldman Sachs an dem Windturbinenbauer dementiert

Die Nordex AG ist dem Eindruck entgegen getreten, dass die Investmentbank Goldman Sachs ihre Beteiligung an dem Windkraftanlagenbauer ausgebaut hat. Sie weist darauf hin, dass mit der im Handelsblatt erschienen Bekanntmachung kein neuer Sachverhalt hinsichtlich der Aktionärsstruktur der Nordex AG vorliege. Die darin genannte Stichting Administratiekantoor GS NDX Investment Trust, die die von Goldman Sachs gehaltenen Nordex-Aktien hält, sei eine Beteiligungsgesellschaft der Investmentbank. Die von Goldman Sachs (17,44 %), von CMP Capital Management Partners (26,65 %) und von der HSH Nordbank (3,79 %) gehaltenen Nordex-Aktien würden den genannten Parteien aufgrund einer Aktionärsvereinbarung wechselseitig zugerechnet.

Wie das Unternehmen weiter ausführt, hielten CMP und Goldman Sachs nach der Rekapitalisierung der Gesellschaft im April 2005 zunächst über 50 % der Anteile, die wechselseitig zugerechnet wurden. Beide Parteien sowie ferner die HSH Nordbank und zwei weitere Nordex-Banken wurden in diesem Zusammenhang durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin) aufgrund des Sanierungsprivilegs von der Verpflichtung zur Abgabe eines öffentlichen Übernahmeangebots befreit. Bei der im Mai 2006 durchgeführten Kapitalerhöhung haben CMP, Goldman Sachs und HSH Nordbank gemeinsam die Schwelle von 50 % unterschritten und hielten sodann gemeinsam 47,88 % der Nordex-Aktien.

Wie Nordex nun klarstellt, hat die Gesellschaft mit Veröffentlichung vom 7. August 2006 im Handelsblatt mitgeteilt, dass die Goldman Sachs-Beteiligung Stichting Administratiekantoor GS NDX Investment Trust durch interne Übernahme der Aktien von einer anderen Goldman Sachs-Tochter mit Wirkung vom 27. Juli 2006 die Schwellen von 5 und 10 % überschritten hatte. Eine Zurechnung der von CMP und HSH Nordbank gehaltenen Aktien auf die Stichting Administratiekantoor GS NDX Investment Trust erfolgte erst mit Wirkung vom 9. Oktober 2006, nachdem die BAFin auf Antrag die Befreiung von der Verpflichtung zur Abgabe eines öffentlichen Übernahmeangebots aus dem Jahr 2005 auch auf die Stichting Administratiekantoor GS NDX Investment Trust erstreckt hatte und diese ebenfalls Partei der Aktionärsvereinbarung mit CMP und HSH Nordbank geworden ist.

Die Börse hatte heute zunächst mit darauf einem deutlich Kursanstieg von über fünf Prozent auf die verbreitete Annahme reagiert, dass Goldman Sachs ihre Beteiligung an Nordex ausgebaut habe. Die Aktie verbilligte sich nach Veröffentlichung der Stellungnahme des Windturbinebauers wieder. Um 16:20 notierte sie in Frankfurt bei 11,26 Euro (plus 3,11%).

Nordex AG: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x