17.10.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

17.10.2007: Vertriebsvereinbarung chinesischer Solarfirmen beflügelt deren Aktien - Analystenschelte für Solarfun

Die chinesische Herstellerin von Solarzellen und –modulen, Solarfun Power Holdings Co., hat nach Unternehmensangaben bei LDK Solar Co Ltd Wafer im Wert von rund 266 Millionen Dollar bestellt. Die ebenfalls in China ansässige LDK soll den Angaben zufolge in den Jahren 2008 bis 2010 die Wafer liefern.

Die seit Juni börsennotierte Aktie der LDK erholte sich nach Bekanntgabe der Vereinbarung leicht auf aktuell 31,50 (Frankfurt, 12:00 Uhr). Ende September war sie noch über 50 Euro wert gewesen, dann aber abgestürzt, nachdem ein ehemaliger Finanzcontroller des Unternehmens schwere Vorwürfe gegen die LDK-Führung erhoben und unter anderem behauptet hatte, die vorhandenen Polysiliziumreserven der Solarwaferproduzentin seien um 250 Tonnen zu hoch inventarisiert (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom 4. Oktober).

Auch die Aktie der Solarfun bekam durch die Mitteilung Aufwind, kletterte in Frankfurt um fast 1 Euro auf 9,96 Euro. Laut einem Agenturbericht aus den USA könnte das Unternehmen aber in 2008 trotz der Vereinbarung mit LDK ein Engpass bei den Wafern drohen. Demnach verwies Adam Hinckley, Analyst bei CIBC World Markets, auf den geringen Cash-flow von Solarfun. Der zum Ende des 2. Quartals um 37,5 Millionen Dollar auf 62 Millionen Dollar geschrumpft. Das werde es der Gesellschaft schwer machen, Vorauszahlungen für die benötigten Waferlieferungen zu leisten. Er zeigte sich daher skeptisch, dass Solarfun ihre Expansionsziele umsetzen kann.

LDK Solar Co. Ltd.: WKN A0MSNX / ISIN: US50183L1070
Solarfun Power Holdings Co. Ltd.: ISIN US83415U1088 / WKN A0LGDE
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x