17.01.08

17.1.2008: Meldung: Geberit AG: Zahlen 2007

Erste Informationen zum Geschäftsjahr 2007
Geberit mit hervorragendem 2007
Geberit AG, Rapperswil-Jona, 17. Januar 2008

Die Geberit Gruppe hat im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von CHF 2"486,8 Mio.
(Vorjahr CHF 2"183,5 Mio.) erwirtschaftet. Dies entspricht einem Wachstum von 13,9% in
Schweizer Franken und 10,1% währungsbereinigt. Organisch betrug der Zuwachs 15,2%,
respektive 11,4% in lokalen Währungen. Für das Gesamtjahr erwartet die
Unternehmensleitung nur leicht unter dem Rekordwert aus dem Vorjahr liegende
operative Margen und eine überproportionale Steigerung beim Gewinn je Aktie.
Jahresabschluss und Geschäftsbericht 2007 werden zur Analysten- und
Medienkonferenz am 13. März 2008 in Zürich veröffentlicht.

Anhaltendes Umsatzwachstum im 4. Quartal
Das 4. Quartal 2007 schwächte sich wie erwartet im Vergleich zu den Vorquartalen –
hauptsächlich wegen des sehr starken Vorjahres – leicht ab. Mit CHF 553,2 Mio. und einer
Steigerung von 4,6% in Schweizer Franken respektive 3,6% organisch in lokalen Währungen
lag der Zuwachs dennoch im Rahmen der mittelfristigen Umsatzziele.
Diese Entwicklung schlug sich auch in einem sehr erfreulichen, zweistelligen Wachstum für das
Gesamtjahr 2007 nieder. Der Umsatz betrug CHF 2"486,8 Mio., was einem Anstieg von 13,9%
(währungsbereinigt 10,1%) entspricht. Organisch war eine Zunahme von 15,2%
(währungsbereinigt 11,4%) zu verzeichnen.

Breit abgestützte, positive Entwicklung der Märkte im Jahr 20071)
Die europäischen Märkte entwickelten sich mit einer Steigerung von 11,4% deutlich über den
mittelfristigen Erwartungen. Zweistellige Umsatzzuwächse wurden in Zentral-/Osteuropa
(+34,3%), Grossbritannien/Irland (+30,0%), den nordischen Ländern (+24,3%), Frankreich
(+20,9%), der iberischen Halbinsel (+19,4%), der Schweiz (+12,7%) und in Österreich (+12,1%)
erzielt. Erfreuliche Umsteigerungen wurden zudem in den Benelux-Ländern (+8,1%), Italien
(+6,3%) und in Deutschland (+5,4%) erwirtschaftet. In den Regionen Nahost/Afrika (+45,1%)
und Fernost/Pazifik (+32,0%) hielt das beeindruckende Wachstum an. In Nordamerika konnte
dank einem positiven 4. Quartal der Rückgang auf -5,8% reduziert werden.
1) organisch und in lokalen Währungen

Ergebnisse über Vorjahr
Die Unternehmensleitung erwartet für das Gesamtjahr 2007 eine nur leicht unter dem
Rekordwert aus dem Vorjahr liegende operative Marge (EBITDA) in einem Korridor von 25% bis
26% sowie beim Gewinn je Aktie eine substantielle, überproportionale Steigerung gegenüber
dem Vorjahr.
Der Jahresabschluss und der vollständige Geschäftsbericht 2007 werden zur Analysten- und
Medienkonferenz am 13. März 2008 in Zürich publiziert.

Geberit investiert verstärkt in Infrastruktur
Um auch in Zukunft dem zu erwartenden Wachstum gerecht werden zu können, sollen in den
nächsten zwei Jahre substantiell höhere Beträge in Sachanlagen investiert werden. In den
Jahren 2008 und 2009 sind für den Ausbau von Produktions- und Logistikkapazitäten sowie die
Einführung von neuen Produkten Investitionen in der Höhe von CHF 130 bis 150 Mio. pro Jahr
geplant.

Veränderungen im Verwaltungsrat
Mit Ablauf der Generalversammlung endet die Amtsdauer von Kurt E. Feller, weil er die
statutarische Altersgrenze erreicht hat. Er gehört dem Verwaltungsrat seit 1999 an, war bis
2005 Präsident und danach Vize-Präsident. Auf der Grundlage seiner reichen industriellen
Erfahrung hat Kurt E. Feller dem Unternehmen immer wieder wertvolle Impulse gegeben.
Verwaltungsrat und Konzernleitung danken ihm sehr herzlich.

Der Verwaltungsrat wird an der Generalversammlung 2008 den Antrag stellen, Hartmut Reuter
(50) in den Verwaltungsrat der Geberit AG zu wählen. Er verfügt über ausgewiesene Erfahrung
in der Führung grosser, international operierender Unternehmen. Hartmut Reuter ist seit 2002
Vorsitzender der Konzernleitung der Rieter Holding AG, Winterthur (CH).


Geberit kauft eigene Aktien zurück
Geberit AG, Rapperswil-Jona, 17. Januar 2008
Die Unternehmensleitung der Geberit AG hat beschlossen, im Jahr 2008 ein Aktienrückkauf-
Programm durchzuführen. Auf einer separaten Handelslinie sollen unter Abzug der
Verrechnungssteuer Aktien im Gesamtbetrag von maximal 5% des im Handelsregister
eingetragenen Aktienkapitals zurückgekauft und mittels Kapitalherabsetzung vernichtet werden.
Auf der Basis des Schlusskurses der Geberit Namenaktie vom 16. Januar 2008 beträgt das
Rückkaufvolumen rund CHF 270 Millionen.


Weitere Auskünfte erteilen:
Geberit AG
Schachenstrasse 77, CH-8645 Jona
Albert M. Baehny, CEO Tel. +41 (0)55 221 63 46
Roland Iff, CFO Tel. +41 (0)55 221 66 39
Roman Sidler, Corporate Communications Tel. +41 (0)55 221 69 47
Als europäischer Marktführer ist die Geberit Gruppe ein globaler Anbieter in der Sanitärtechnik
mit einem Umsatz von CHF 2,5 Milliarden. Sie beschäftigt weltweit 5400 Mitarbeitende in 40
Ländern.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x