17.12.04 Erneuerbare Energie

17.12.2004: Bundestag will Erforschung Erneuerbarer Energien stärker fördern

Der Deutsche Bundestag will die Erforschung Erneuerbarer Energien stärker fördern, die Forschungsmittel für die Kernenergie sollen reduziert werden. Wie Hans-Josef Fell MdB, forschungs- und technologiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, mitteilte, hat das Parlament einen entsprechenden Energieforschungsantrag verabschiedet. Das Leitmotiv des Bundestages sei "Sonne satt statt Kernenergie", so Fell. Konkret fordere der Bundestag in seinem Energieforschungsantrag an die Bundesregierung, weniger Forschungsmittel für Kernfusion und mehr Mittel für Erneuerbare-Energien-Forschung auszugeben. Die Mittel für die Energieforschung sollten insgesamt deutlich angehoben werden. Die Bundesregierung solle sich nicht nur national, sondern auch in der EU für eine Senkung der Ausgaben für Atomenergie und Kernfusion einsetzen.

Erneuerbaren Energien und der Steigerung der Energieeffizienz solle zukünftig die höchste Priorität bei der Energieforschung eingeräumt werden, berichtete der Grünen-Sprecher weiter. Erneuerbare Energien sollten in ihrer Breite erforscht und entwickelt werden. Dazu gehörten Sonne, Wind, Wasserkraft - darunter auch Meeresenergien, Bioenergien und Erdwärme. Eng damit zusammen hänge die Forschung und Entwicklung bei Speichertechnologien, Elektroantrieben und Einspartechnologien.

Auch setzte sich der Bundestag für ein Bioenergie-Institut in den neuen Bundesländern ein, um die institutionellen Defizite bei der Bioenergieforschung abzubauen. Um den nationalen und internationalen Wissenstransfer zu organisieren, unterstütze der Bundestag ferner die Offene Universität für Erneuerbare Energien (OPURE)


0
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x