17.12.04

17.12.2004: Meldung: REpower Systems AG: weiterer Erfolg in Japan

REpower mit weiterem Erfolg in Japan
Hamburg, 17. Dezember 2004. Die REpower Systems AG (WKN 617703) beliefert einen weiteren Windpark in Japan. Neun Anlagen des Typs REpower MD77 werden im kommenden Jahr im Südwesten der japanischen Hauptinsel Honshu, in der Küstenstadt Hojyo, errichtet.

Im zweiten Halbjahr 2005 wird die Stadtverwaltung der japanischen Stadt Hojyo einen Windpark mit neun REpower-Anlagen vom Typ MD77 auf 65 Metern Nabenhöhe errichten und betreiben. Hojyo liegt im Südwesten Japans in der Prefektur Tottori direkt am japanischen Meer. Die Anlagen werden entlang der Küste errichtet. Der Windpark wurde im Jahr 2003 öffentlich ausgeschrieben und der japanische Vertriebspartner MEIDEN konnte sich im Herbst diesen Jahres mit der REpower-Technologie erfolgreich gegen internationale Wettbewerber durchsetzen.

REpower wird die Anlagen an einem der deutschen Produktionsstandorte fertigen und im Frühjahr 2005 verschiffen. Die Errichtung folgt unmittelbar. Der Lieferumfang umfasst die Maschinen und Rotorblätter; die Türme für die Anlagen werden aus Korea geliefert.
Als Vertriebspartner verkauft MEIDEN exklusiv die REpower-Produkte in Japan. Seit Beginn der Vertriebsvereinbarung im Frühjahr 2002 hat REpower insgesamt 13 Anlagen der MD-Baureihe nach Japan geliefert und installiert. Parallel zur kontinuierlichen Marktentwicklung bietet MEIDEN in enger Zusammenarbeit mit REpower in Deutschland Wartung und Service für die Anlagen in Japan an.

Über REpower:
Die REpower Systems AG ist im Zukunftsmarkt Windenergie tätig. Zum Leistungsspektrum des Unternehmens gehören die Systementwicklung, die Lizenzierung, die Produktion und der Vertrieb von Windenergieanlagen; abgerundet wird das Angebot durch einen umfassenden After-Sales-Service. Zudem hält REpower eine Mehrheitsbeteiligung an der Projektierungs- und Betriebsgesellschaft für Windenergieanlagen, der Denker & Wulf AG. Durch die Präsenz an den entscheidenden Stationen der Wertschöpfungskette verfügt REpower über Gesamtkompetenz in der Windenergie. Mit über 530 Mitarbeitern kann das Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg auf die Erfahrungen aus der Fertigung und Installation von weltweit mehr als 1.000 Windenergieanlagen zurückgreifen. Die technologisch starken und qualitativ hochwertigen Anlagen werden im Entwicklungszentrum in Rendsburg geplant und in den Werken in Husum (Nordfriesland) und Trampe (Brandenburg) gefertigt. Das international expandierende Unternehmen ist mit Tochtergesellschaften und Joint Ventures u.a. in Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Portugal und Spanien sowie Kanada und Australien vertreten.

Über Meidensha:
Meidensha, ein Blue Chip des japanischen Elektromaschinenbaus, wurde im Jahr 1897 von Hosui Shigemune als Produzent von Elektromotoren gegründet. Das börsennotierte Unternehmen erzielte mit seinen mehr als 7.400 Mitarbeitern zuletzt einen Jahresumsatz von rund 1,54 Milliarden US-Dollar. Als Elektromaschinenbauer verfügt Meidensha über ausgezeichnete Technologiekompetenz und rückt als Systemlieferant in eine Vielzahl technischer Felder vor. Das Unternehmen ist in den vier Hauptgeschäftsfeldern Energie, Umwelt, Informations- und Kommunikations- sowie Industriesysteme aktiv und vertreibt die REpower Mulimegawatt-Technologie in Japan.

Kontakt:
REpower Systems AG
Bettina Linden
Unternehmenskommunikation &
Öffentlichkeitsarbeit
phone:+49 – 40 – 53 93 07– 14
fax: +49 – 40 – 53 93 07– 37
E-mail: b.linden@repower.de

Thomas Schnorrenberg
Investor Relations
phone:+49 – 40 – 53 93 07– 23
fax: +49 – 40 – 53 93 07– 77
E-mail: t.schnorrenberg@repower.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x