17.12.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

17.12.2007: Aktien-News: Untersuchung spricht chinesisches Solarunternehmen vom Vorwurf falscher Bilanzierung frei - Aktienkurs schießt nach oben, über 20 Prozent Wertzuwachs seit ECOreporter.de-Aktientipp

Von einem unabhängigen Untersuchungskomitee ist die chinesische Solarwaferproduzentin LDK Solar Co. Ltd. vom Vorwurf zu hoch angesetzter Rohstoffreserven (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom 4. Oktober) entlastet worden. Nachdem dies gemeldet wurde, verteuerte sich deren Anteilsschein kräftig. Um rund 22 Prozent hat er bis zum Mittag an Wert gewonnen. Die Aktie notiert nun in Frankfurt bei 48,55 Euro. Bei ihrem Börsendebüt im Juni hatte sie 28 Euro gekostet.

Nach Angaben von LDK Solar war an der Untersuchung vor allem Simpson Thacher & Bartlett LLP beteiligt. Mit Louis T. Hsieh stellte einer der Leiter der Untersuchung fest, dass diese objektiv und sehr detailliert vorgenommen worden sei. Den Angaben zufolge gab es keine Hinweise, die die Vorwürfe eines früheren Mitarbeiters stützten. Der habe womöglich nicht alle Lagerstätten des Unternehmens für Silizium im Blick gehabt, schlussfolgerte die LDK Solar.

Das Unternehmen kündigte an, nun am Mittwoch den wegen der Untersuchung verzögerten Bericht für das 3. Quartal zu veröffentlichen.

In einem ECOreporter.de-Akientipp vom 11. Dezember hatten wir über eine Kaufempfehlung für die LDK-Aktie berichtet. Damals war das Wertpapier für 39,10 Euro zu haben. US-Analyst Pierre Maccagno von Needham & Co. hatte es mit Kursziel von 44,30 Euro zum Kauf empfohlen. Nach seiner Einschätzung besitzt die LDK Solar großes Wachstumspotential und weist eine hohe Gewinnmarge aus. Maccagno war zudem davon ausgegangen, dass die Vorwürfe, die eigenen Rohstoffreserven bei den Angaben vor dem Börsengang zu hoch angesetzt zu haben, nicht bestätigt werden.

LDK Solar Co. Ltd.: WKN A0MSNX / ISIN: US50183L1070
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x