17.03.05 Erneuerbare Energie

17.3.2005: Bayerischer Solarzellenbauer expandiert nach Australien

Nach Australien expandiert der Hersteller für Solarstromprodukte mit Sitz im bayerischen Alzenau, RWE Schott Solar GmbH. Wie das Joint Venture Unternehmen der b?rsennotierten Firmen RWE AG und Schott AG meldete, wurden im Januar 2005 die australischen H?ndler Going Solar und Sustainable Energy Enterprises unter Vertrag genommen.

Die 1978 gegr?ndete Going Solar mit Sitz in Melbourne, sei ein f?hrender Anbieter für Regenerative Energien im Bundesstaat Victoria. Das Unternehmen biete Managementleistungen, Energieberatung und Vertrieb von energieeffizienten L?sungen an. Going Solar werde als Vertragsh?ndler der RWE Schott Solar die Regionen Victoria und Tasmanien betreuen.

Die Sustainable Energy Enterprises Pty Ltd verf?ge bereits ?ber 25 Jahre Erfahrung in der Auslegung, Fertigung und Installation von Erneuerbaren Energie Systemen, hie? es weiter. Das Unternehmen mit Sitz in Adelaide sei ISO 9001 zertifiziert und werde als RWE Schott Solar Vertragsh?ndler die Regionen South Australia und Northern Territory bedienen.

Der Photovoltaik-Markt in Australien werde in 2005 etwa sieben Megawatt (MW) betragen, sch?tzt RWE Schott Solar. Dabei handele es sich ?berwiegende um netzferne Anwendungen, sowohl für industrielle, als auch für private Nutzung von Solarstrom fernab von jeglicher Stromversorgung. Der Anteil der Netz gekoppelten Solarstromanlagen in Australien nehme jedoch stetig zu. Im laufenden Gesch?ftsjahr will das Unternehmen Anlagen mit einer Leistung von bis zu 1,5 MW in Australien absetzen und einen Marktanteil von etwa 20 Prozent erreichen.

Bild: Solarmodul mit Zellen der RWE Schott Solar / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x