17.03.05

17.3.2005: Falsches Bild gemacht - Photokonzern muss Bilanz neu schreiben

Die gesamten Bilanzen der Gesch?ftsjahre 2003 und 2004 neu schreiben muss der US-amerikanische Photokonzern Eastman Kodak. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur pressetext.austria (PTE) sind nach Angaben des Unternehmens mit Sitz in Rochester in den Gesch?ftsberichten Fehler bez?glich Pensionszahlungen und Einkommensteuern aufgetaucht. Durch die Neuberechnungen w?rden die Gewinne in den entsprechenden Zeitr?umen geringer ausfallen.

Eastman Kodak habe im Januar seine Bilanz für das abgelaufene Gesch?ftsjahr ver?ffentlicht, hei?t es weiter. Dabei sei ein Gewinn von 649 Mio. Dollar bzw. 2,16 Dollar je Aktie ausgewiesen worden. Der Hersteller von Filmen und Photokameras habe schon bei dieser Gelegenheit auf m?gliche Fehler bei der Berechnung der Einkommensteuern aufmerksam gemacht, so pte. Nach den Neuberechnungen werde sich der Gewinn 2004 von 2,16 Dollar je Aktie auf 2,05 bis 2,15 Dollar verringern.
F?r 2003 solle der Gewinn je Aktie nunmehr zwischen 75 und 85 US-Cent liegen. Bisher sei ein ?berschuss in H?he von 92 US-Cent je Anteilsschein ausgewiesen worden. Eastman Kodak plane, die endg?ltig korrigierten Zahlen am 31. M?rz zu ver?ffentlichen.

Der positive Ausblick auf das laufende Gesch?ftsjahr werde durch die ge?nderten Bilanzen nicht ber?hrt, teilte die Gesellschaft weiter mit. Das Unternehmen will laut dem Bericht den Umsatz um sechs Prozent steigern, der operative Gewinn soll um sieben Prozent wachsen.

Die Aktie des amerikanischen Unternehmens ist in zahlreichen Umwelt- und Nachhaltigkeitsfonds enthalten.

Eastman Kodak Co.: ISIN US2774611097 / WKN 850937
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x