17.05.04

17.5.2004: Meldung: Lem Holding AG: Positiver Reingewinn im Geschäftsjahr 2003/04

LEM - Positiver Reingewinn im Geschäftsjahr 2003/04

Konzentration auf das Kerngeschäft - Verkauf von LEM Instruments

Im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2003/04 erzielte LEM einen konsolidierten Umsatz von CHF 161.2 Mio., was einem Wachstum von 7.2% (+8% in Lokalwährungen) entspricht. Der EBIT betrug CHF 3.2 Mio. gegenüber CHF 0.9 Mio. in der Vorjahresperiode. Der Reingewinn beträgt CHF 0.1 gegenüber einem Verlust von CHF 4.9 Mio im letzten Geschäftsjahr. Nach einer eingehenden Analyse der Unternehmensstrategie hat der Verwaltungsrat beschlossen, die Aktivitäten zukünftig auf die Geschäftsfelder "Components" und "Automotive" zu konzentrieren und LEM Instruments zu veräußern.


Ergebnis für das am 31.3.2004 abgeschlossene Geschäftsjahr

Im Vorjahresvergleich ist der Umsatz von LEM Components in Schweizer Franken um 8.1% auf CHF 106.2 Mio. und um 10% in Lokalwährungen gestiegen. Der Umsatz von LEM Instruments hat in Schweizer Franken (CHF 53.4 Mio.) und Lokalwährungen um 4.4% zugenommen. Die Einheit « Corporate Projects », die vorwiegend das Automobil Programm enthält, erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von CHF 1.7. Mio..


Der Auftragseingang nahm um 8% auf CHF 166.2 Mio. zu.

Die Bruttomarge ist von 47.4% auf 46.5% gesunken. Dies ist auf den schwächeren Dollar und den Produktmix zurückzuführen.

Der EBIT beträgt für das Geschäftsjahr 2003/04 CHF 3.2 Mio. gegenüber CHF 0.9 Mio. im Vorjahr. Diese Verbesserung ist hauptsächlich auf folgende positive und negative Faktoren zurückzuführen:

* Höherer Umsatz und höhere Bruttomarge von CHF 3.7 Mio
* Kostensenkungen von CHF 1 Mio.
* Erhöhter F&E Aufwand von CHF 3.3 Mio.
* Geringere Restrukturierungskosten (CHF -3.1 Mio.)

Für das Geschäftsjahr 2003/04 resultierte ein Reingewinn von CHF 0.1 Mio. gegenüber einem Nettoverlust von CHF 4.9 Mio. im Vorjahr. Der freier Cash-flow beträgt CHF 5.6 Mio. gegenüber CHF 4.4 Mio. in der Vorjahresperiode. Die Nettoverschuldung konnte um CHF 5.2 Mio auf CHF 58.3 Mio. verringert werden, wovon CHF 34.6 Mio mit der Immobilienaktivität verbunden sind.


Die Immobilien "Centre Technologies Nouvelles" (CTN) wurden noch nicht veräussert. Die Devestition der Immobilien hat weiterhin eine hohe Priorität.

Trotz der Rückkehr in die Gewinnzone nach einem Nettoverlust im Vorjahr wird der Verwaltungsrat vorschlagen, keine Dividende für 2003/04 auszuschütten.


Konzentration auf das Kerngeschäft

Nach eingehender Analyse der nicht den Erwartungen entsprechenden Resultate der letzten Jahre und Abwägen der sich ergebenden Optionen hat der Verwaltungsrat beschlossen, die Aktivitäten des Unternehmens auf die Geschäftsfelder "Components" und "Automotive" auszurichten, die zwei Drittel des Umsatzes ausmachen. Somit werden künftig alle verfügbaren Ressourcen von LEM konzentriert in jenen Geschäftsfeldern eingesetzt, welche die besten Chancen für Wachstum und Ertragssteigerung bieten.

Diese Maßnahme wird die Kernkompetenzen in denjenigen Aktivitäten stärken, in denen LEM auf dem Weltmarkt die führende Position in der Technik der Strom- und Spannungswandler für Anwendungen in den Bereichen der industriellen Antriebstechnik, der Traktion und bei der Automobilelektronik einnimmt.


Die Konzentration ihrer Ressourcen wird LEM die konsequente Realisierung der sich bietenden Wachstumsmöglichkeiten durch Produktinnovationen und weltweit starke Marktpräsenz ermöglichen. Die Geschäftsfelder "Components" und "Automotive" verfügen über attraktive Potenziale bezüglich Wachstum und Ertragssteigerung. Deren Ausschöpfung verlangt erhebliche Investitionen in den Bereichen der Produktentwicklung, der Weiterentwicklung von Kernfähigkeiten der Organisation und der Erschließung neuer Märkte.

Für die Sparte "Instruments" wird ein leistungsfähiger Käufer gesucht, der die Weiterentwicklung des von LEM in den vergangenen Jahren aufgebauten, erfolgversprechenden Geschäfts am besten gewährleisten wird.

Von den 954 Arbeitsstellen der Gruppe entfallen deren 312 auf den Bereich Instruments, wovon 8 in der Schweiz. Die wichtigsten übrigen Standorte befinden sich in Belgien, England, Österreich und China.

LEM wird am 17. Juni im Rahmen der Bilanzpressekonferenz ausführlich über die strategische Neuausrichtung informieren.


Aussichten

Aus heutiger Sicht dürfte sich die Markterholung weiterhin im neuen Geschäftsjahr 2004/05 fortsetzen und alle unsere Geschäftseinheiten sollten davon profitieren. Das Automobilprogramm ist in der Startphase und wir erwarten eine deutliche Umsatzsteigerung.

Patrick De Bruyne
CEO
+4122 706 1240 oder +4179 200 2702
pdb@lem.com

Kennerth Lundgren
CFO
+4122 706 1220 oder +4179 222 5518
klu@lem.com


http://www.lem.com
Genf, den 17. Mai 2004
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x