17.06.03

17.6.2003: Schiebung? - Wertpapieraufsicht prüft Übernahme von Steirerobst

Die österreichische Wertpapieraufsicht wird die Übernahme der börsenotierten Steirerobst AG durch die Agrana Beteiligungs-AG prüfen. Das meldet das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montagsausgabe. Beide Unternehmen notieren laut dem Bericht an der Wiener Börse. Es bestehe der Verdacht auf Insidergeschäften im Vorfeld des Agrana-Einstiegs, so profil.

Schon Wochen bevor die Agrana am 3. Juni ihr Übernahmeangebot an die Kleinaktionäre vorgelegt habe, sei bei der sonst kaum beachteten Steirerobst-Aktie rege Handelstätigkeit zu beobachten gewesen. Allein im Mai hätten mit 8000 Stück fünf mal so viele Aktien den Besitzer gewechselt wie in durchschnittlichen Handelsmonaten. Offenbar habe ein Insider von der geplanten Transaktion erfahren, der versucht habe, den Kurs der Aktie durch Zukäufe nach oben zu treiben, mutmaßt profil. Nachdem das Papier über Monate bei knapp 24 Euro notiert habe, sei der Kurs im Mai auf fast 30 Euro gestiegen. Die Agrana sei durch die Bedingungen des österreichischen Übernahmerechts nun dazu gezwungen, den Kleinaktionären ein voraussichtlich höheres Angebot als die bisher angebotenen 24 Euro pro Aktie zu machen.

Steirerobst AG: ISIN AT0000798707
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x