17.06.03

17.6.2003: Zu wenig unternehmerische Freiheit - Starbucks-Chefin steigt aus

Rita Irniger, Starbucks-Chefin für die Schweiz und Österreich, will das Kaffee-Unternehmen wieder verlassen. Laut einer Meldung der Sonntagszeitung (SoZ) nannte Irniger persönliche Motive und Einschnitte in die unternehmerische Freiheit als Gründe für ihre Entscheidung. Die Situation habe sich nach der Übernahme der Kaffeekette von der Bon Appétit-Gruppe durch Starbucks International deutlich verändert. Die Noch-Chefin stand damit nur zehn Monate an der Spitze von Starbucks Schweiz und Österreich. Karin Vogt, Pressesprecherin des Unternehmens, bestätigte den bevorstehenden Wechsel in der Führung. Die Sprecherin dementierte Aussagen der SoZ, die berichtet hatte, der Abgang von Irniger sei nicht freiwillig. Die Managerin werde Starbucks im Laufe des Sommers, spätestens im Frühherbst verlassen, so Vogt.

Starbucks Corp.: ISIN US8552441094 / WKN 884437
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x