17.06.05

17.6.2005: US-Elektromulti General Electric (GE) will mehr nachhaltige Produkte herstellen - firmeninternes Entwicklungsprogramm aufgelegt

Der US-amerikanische Technologiekonzern General Electric (GE) will in Zukunft mehr umweltvertr?gliche Produkte und Dienstleistungen verkaufen. Das meldete der Berliner Rat für Nachhaltige Entwicklung (Nachhaltigkeitsrat). GE habe eigens ein Programm aufgelegt, um die Entwicklung energiesparender und klimavertr?glicher Produkte wesentlich zu steigern, hie? es. Unter dem Titel "Ecomagination" hat das Unternehmen den Angaben zufolge im letzten Jahr 700 Millionen Dollar aufgewendet. Bis 2010 sollten nun 1,5 Milliarden Dollar j?hrlich investiert werden. Die Mittel wolle GE zum Beispiel in die Entwicklung von Brennstoffzellen investieren, ferner sei die Rede von Solarzellen, emissionsarmen Flugzeugtriebwerke, energiesparender Beleuchtung und Wasseraufbereitungsanlagen. Der US-Konzern habe sich das Ziel gesetzt, seinen Umsatz mit dieser Art von Produkten bis 2010 auf mindestens 20 Milliarden Dollar j?hrlich zu verdoppeln, so der Nachhaltigkeitsrat.

Der multinationale Elektroriese hat in den letzten Jahren eine Reihe von klassischen Umwelttechnikunternehmen ?bernommen. So wurde schon 2002 die Windkraftsparte der US-amerikanischen Enron zugekauft. Sp?ter integrierte GE den insolventen, b?rsennotierten Hersteller von Solarzellen Astropower und den ?sterreichischen Spezialisten für Gasmotoren Jenbacher. Die ?beraus erfolgreiche Jenbacher AG verschwand damit von den Kurszetteln der B?rsen.

Weitere Informationen zu Ecomagination finden Sie hier: http://ge.ecomagination.com

Bild: Windkraftanlagen von GE Energy im irischen Offshore-Windpark Arklow / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x