Nachhaltige Aktien, Meldungen

17.8.2006: Österreichischer Biodiesel-Anlagenbauer wagt sich aufs Börsenparkett

Noch in diesem Jahr will der österreichische Anlagenbauer BDI - Biodiesel an die Börse gehen. Die Erstnotierung sei im Prime Standard der Frankfurter Börse vorgesehen, teilt das Unternehmen aus Graz mit. Die eingenommenen Mittel sollen zur Finanzierung internationalen Wachstums dienen. Die Durchführung des Börsengangs liege in Händen der deutschen Bank Sal. Oppenheim.

Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer im Bereich Multi-Feedstock-Anlagen, die Biodiesel auf Basis mehrerer Rohstoffe herstellen. Es decke alle Produktionsstufen ab und betreibe eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung. BDI - Biodiesel habe mit seinen 80 Mitarbeitern schon in mehreren europäischen Ländern Multi-Feedstock-Anlagen realisiert. Im vergangenen Jahr verbuchte das Unternehmen einen Umsatz von 14,6 Millionen Euro, nach 5,6 Millionen Euro 2004. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) habe 0,4 Millionen Euro betragen. 2004 habe es einen Fehlbetrag von 0,4 Millionen ausgewiesen.

Bereits 2005 waren mit der deutschen EOP Biodiesel AG und der Schweizer Biopetrol Industries AG Biodiesel-Unternehmen an die Börse gegangen. Die Aktie der EOP Biodiesel startete um zehn Euro, erreichte im Mai ein Hoch von 22 Euro und fiel dann wieder drastisch bis fast auf das Ausgangsniveau ab. Heute morgen verbuchte sie im Xetra-Handel ein Plus von 1,16 Prozent und kostete 11,38 Euro (9:02 Uhr). Die Biopetrol-Aktie startete im vergangenen November um 8,50 Euro, stieg im April auf 31,70 Euro und fiel dann unter den Einstandskurs zurück. Heute morgen verteuerte sie sich im Xetra-Handel um 1,43 Prozent auf 8,50 Euro (9:02 Uhr).

EOP Biodiesel AG: ISIN DE000A0DP374 / WKN A0DP37
Biopetrol Industries AG: ISIN CH0023225938 / WKN A0HNQ5

Bildhinweis: Biopetrol-Anlage in Schwarzheide/ Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x