17.09.01

17.9.2001: Die Zeiten ändern sich: Nach "Atomkraft?Nein Danke" heißt es nun "Windkraft?Natürlich"

In den achtziger Jahren entdeckte man ihn allerorten, den leuchtend gelben Aufkleber mit der lachenden roten Sonne und dem Schriftzug "Atomkraft? Nein Danke". Bundesweit verkündeten engagierte Umweltschützer auf diese Weise ihre Meinung zu diesem umstrittenen Thema.

Auch wenn heute noch immer sehr kontrovers darüber diskutiert wird, ein endgültiger Ausstieg aus der Atomenergie ist doch ein Stück näher gerückt. Die Energiewende läuft, die Stromerzeugung durch Windkraft erscheint mittlerweile selbstverständlich. Die UDI UmweltDirektInvestBeratungs GmbH aus Nürnberg will diese positive Entwicklung mit Hilfe eines "Windkraft?Natürlich."- Aufklebers dokumentieren und unterstützen.

Innerhalb von zwei Monaten wurden über 25.000 Exemplare in ganz Deutschland, teilweise sogar ins Ausland, verschickt. Der Aufkleber wurde bei Sport-, Schul- und Straßenfesten verteilt. In manchen Büros klebt er nun auf Mailings und Postkarten, einige haben den Briefkasten oder das Garagentor damit verschönt. Firmenfuhrparks wurden ebenso als Werbefläche entdeckt wie Fahrräder oder das schwarze Brett am Arbeitsplatz. Als Beigabe zu den Unterlagen einer Sitzung fand die Windkraftbotschaft sogar den Weg ins Rathaus.

Interessenten können ein oder mehrere Exemplare kostenfrei beziehen über:

UDI UmweltDirektInvest-
Beratungsgesellschaft mbH
Rothenburger Straße 5
90443 Nürnberg
Telefon 0911 / 92 90 55-0
Fax 0911 / 92 90 55-5
eMail udi@udi-nbg.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x