17.09.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

17.9.2003: EU-Kommission will Aktionärsrechte modernisieren

Künftig soll eine Richtlinie die Aktionärsrechte in Börsennotierten Gesellschaften regeln. Das berichtet die Brüsseler EU-Kommission. Grundlage dafür sei der „Aktionsplan zur Modernisierung des Gesellschaftsrechts und zur Verbesserung der Corporate Governance“, den EU- Binnenmarktkommissar Frits Bolkestein in Brüssel vorstellte. Bolkestein forderte laut der Meldung interessierte Unternehmen, private und institutionelle Anleger, sowie Regulierungsbehörden auf, sich an den Konsultationen dafür zu beteiligen.

Die rechtliche Stärkung der Anleger beinhalte das Recht, Beschlüsse einzubringen, trotz Abwesenheit das Stimmrecht zu gebrauchen und durch den Einsatz elektronischer Kommunikationsmittel an Hauptversammlungen teilzunehmen, heißt es weiter. Dies betreffe besonders Anleger, die im Ausland wohnen. Ihre Probleme sollten gelöst werden. Die EU-Kommisson verspricht sich davon einen Wachstumsschub: „Wenn gesichert ist, dass Aktionäre ihre Rechte auch im Ausland ausüben können, werden Investitionen ausländischer Anleger zunehmen, was auch zur Integration der Kapitalmärkte in der EU beitragen wird.“ Daher forderte Bolkestein den Einsatz moderner, elektronischer, transparenter Informationssysteme. „Wenn wir das hieraus resultierende Wachstumsplus wollen, müssen wir uns von undurchschaubaren Verfahren und Kommunikationsmethoden verabschieden, die noch aus der Zeit der Brieftauben stammen.“
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x