18.10.02

18.10.2002: In Österreich soll Biomasse-Strom teurer werden

Die österreichische Holzindustrie fordert höhere Einspeisetarife für Strom aus Biomasse. Dies meldet die Print-Presse. In den vergangenen fünf Jahren hätten sich die Preise für Hackschnitzel halbiert. Außerdem werde die Branche stark von der gegenwärtigen Konjunkturkrise getroffen.

Die Holzwirtschaft des Alpenlandes pocht zum einen auf die gesetzliche Bestimmung, dass sich der Tarif an den Gestehungskosten der Elektrizität zu orientieren habe. Zum anderen beklagt sie die mangelnde Kostenwahrheit zwischen den Energieträgern. In den fossilen Brennstoffen seien die Kosten nicht enthalten, die für die Einhaltung des Kyoto-Protokolls anfallen. In Kyoto hat sich Österreich verpflichtet, den CO2-Ausstoß zu reduzieren.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x