18.10.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

18.10.2004: DSD unterzeichnet Vereinbarung mit Interseroh AG

Laut Unternehmensangaben hat die Kölner Interseroh AG eine weitere Hürde zum Aufbau ihres bundesweiten dualen Systems zur Erfassung haushaltsnaher Verpackungen genommen. Demnach wurde die Clearingvereinbarung mit der Duales System Deutschland AG (DSD) unterzeichnet. Damit hätten die Kommunen die notwendige Sicherheit, dass die Nebenentgelte weiterhin in voller Höhe gezahlt werden. „Wir gehen darum von einer breiten Zustimmung der Kommunen zu uns als Wettbewerber der DSD aus“, erklärte Interseroh-Vorstandsvorsitzender Dr. Werner Kook. Jetzt sei mit dem kurzfristigen Erhalt noch fehlender so genannter Abstimmungserklärungen der Kommunen zu rechnen, die für die Zulassung eines mitbenutzenden dualen Systems Voraussetzung sind.

Zum Hintergrund meldet Interseroh, die Verpackungsverordnung regle, dass sich Betreiber eines dualen Systems mit dem öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger hinsichtlich vorhandener Sammel- und Verwertungssysteme abstimmen müssen. Außerdem seien sie verpflichtet, sich an den Kosten der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger zu beteiligen, die unter anderem für die Errichtung, Bereitstellung, Unterhaltung und Sauberhaltung von Flächen für die Aufstellung von Großsammelbehältnissen entstehen.

Interseroh: ISIN: DE 0006209901 / WKN: 620 990
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x