18.10.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

18.10.2007: Aktien-News: Solarvalue AG will ernst machen: Start der Mengenproduktion im ersten Halbjahr 2008

Die börsennotierte Berliner Solarvalue AG will im ersten Halbjahr 2008 die Produktion von Solarsilizium starten. Wie das Unternehmen mitteilte, soll am Produktionsstandort Ruse in Slowenien aus metallurgischem Silizium Solarsilizium kostengünstiger hergestellt werden als mit den derzeit üblichen Verfahren. Die Produktion in Ruse setzte auf einem innovativen technologischen Verfahren auf, das bislang noch nie für Produktionsmengen in dieser Größenordnung eingesetzt worden sei, so Julio Bragagnolo, Technikvorstand (CTO) der Solarvalue: „Die Produktionsplanung unterliegt deshalb ständiger Weiterentwicklung“.

Im ersten Schritt wolle man metallurgisches Silizium zukaufen, um den Beginn der Produktion zu beschleunigen, hieß es weiter. Das Unternehmen prüfe verschiedene Optionen, um die Prozess- Schritte in kleinerem Maßstab feinabzustimmen und die Produktionskapazität dann schnell hoch zu fahren. Außerdem arbeite Solarvalue derzeit an der Fertigstellung erster Proben. Die angestrebte Produktionskapazität für 2008 betrage mehrere tausend Tonnen.

Anfang Oktober hatten die Berliner gemeldet, dass die in Großbritannien ansässige Investmentgesellschaft Fidelity International Limited knapp 10 Prozent der Anteile übernommen hat. Institutionelle Großinvestoren hielten damit mehr als 35 Prozent der Anteile des Unternehmens, erklärte Claudia Boehringer, Vorstand der Solarvalue AG. (ECOreporter.de-Beitrag berichtete.).

Die Aktie des Solarunternehmens hat seit Jahresbeginn massiv zugelegt, sie verteuerte sich von 13,10 Euro am 2. Januar auf zuletzt 75,90 Euro (Frankfurt; 18.10.2007; 10:10 Uhr). Wir berichteten ausführlich über die Technologie und die Pläne der Solarvalue im ECOreporter.de-Beitrag vom 11. April).

Solarvalue AG: ISIN DE000A0B58B4 / WKN A0B58B
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x