18.11.02

18.11.2002: Ad hoc: Bremer Woll-Kämmerei AG: Zwischenbericht zum III. Quartal

Zwischenbericht zum III. Quartal 2002

Sehr geehrte Aktionärin, sehr geehrter Aktionär,
die wohl schlimmsten Bedingungen in der Textilindustrie in den vergangenen Jahren und die allgemeine schlechte wirtschaftliche Lage haben dazu geführt, dass die Nachfrage nach Wolltextilien weiterhin schwach ist. Die hohen Rohwollpreise, die nicht an die Kunden weitergegeben werden konnten, führten weltweit zu einer starken Unterauslastung in den Kämmereien. Verschärft wurde dieses Entwicklung durch die generell umsatzschwächeren Ferienmonate im 3. Quartal, geringere Einzelhandelsumsätze und, als Folge einer Dürreperiode in Australien, den erneuten Preisanstieg für Rohwolle im September 2002. Es wird erwartet, dass die Schur in diesem Jahr zwischen 10-15% geringer ausfällt als prognostiziert.
Aufgrund dieser Rahmenbedingungen war es nur unter großen Zugeständnissen beim Kammlohn möglich, die Kämmereien auszulasten. Diese Entwicklung spiegelt sich im Gruppenergebnis wider, das einen Verlust - nach IAS - in Höhe von 5 Mio. Euro zum Ende des 3. Quartals ausweist. Dennoch konnte sich die Gruppe in diesen extremen Marktbedingungen, unter Aufrechterhaltung des Cash flows, behaupten. Die Chemiefaserabteilung der BWK profitierte auch im 3. Quartal 2002 von der starken Nachfrage und arbeitete im Berichtszeitraum profitabel. Die Verluste der Wollkämmerei konnten jedoch nicht ausgeglichen werden.
Im Segment "Weltweiter Wollhandel" wurde erneut ein positives Ergebnis erwirtschaftet. Unsere neuseeländische Handelsgesellschaft profitierte vor allem von einer starken Nachfrage nach gröberen Faserfeinheiten. Alle Wollhandelsgesellschaften erzielten im 3. Quartal einen Gewinn. Wie im Zwischenbericht zum 1. Halbjahr 2002 erwähnt, liegt uns nun ein Vorvertrag von der Stadt Bremen über den Verkauf des nicht betriebsnotwendigen Geländes vor. Auch wenn nach wie vor die wirtschaftlichen Indikatoren keinen Aufwärtstrend auf dem Weltmarkt andeuten, erwarten wir im 4. Quartal etwas stärkere Verkaufsaktivitäten. Die Auftragseingänge sind gut, so dass wir bis in das Jahr 2003 ausgelastet sind. Für 2002 erwarten wir ein operatives Gruppenergebnis, das signifikant unter dem des Vorjahres liegen wird.

Bremen, im November 2002,
Der Vorstand

Für Rückfragen steht Herr Günther Beier Tel: 0421/60 91-304
oder Herr Thomas Bolte Tel.: 0421/6091-205 zur Verfügung.

WKN: 527 200; ISIN: DE0005272009; Index: Notiert: Amtlicher Markt in Berlin, Bremen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München; Freiverkehr in Stuttgart
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x