18.01.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

18.1.2006: Analysten loben ErSol Solar Energy AG über den grünen Klee

Neben der Thalheimer Q-Cells, die bis zum Nachmittag im elektronischen Handel stolze 14,5 Prozent auf 78,45 Euro zulegte, entwickelte sich von den deutschen Solaraktien heute die ErSol Solar Energy AG besonders positiv. Der seit wenigen Monaten börsennotierte Erfurter Solarzellen- und waferhersteller legte bis 15 Uhr knapp 8 Prozent auf 61,50 Euro zu. Laut einem aktuellen Rating der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank AG hat die Aktie aber noch immer Luft nach oben. Je nach Bewertungsinstrument liege der faire Wert des Anteilsscheins bei bis zu 70 Euro. Die Analysten der Bank stufen die Aktie weiter als Outperformer ein und legen 63 Euro als neues Kursziel fest. Sie begründen dies unter anderem damit, dass die Erfurter sich auf die beiden Wertschöpfungsstufen mit den höchsten Margen konzentrieren, wo auch das meiste Know-how erforderlich sei. Ferner sei die Vollauslastung der kräftig ausgebauten Kapazitäten durch "Verträge über die Belieferung mit dem knappen Gut Solarsilizium weitgehend gesichert" und ErSol mit einem Auslandsanteil von rund 50 Prozent weniger stark vom förderungsgetriebenen deutschen Markt abhängig. Das Fazit der der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank AG: das Unternehmen sei der "Top-Pick" in der Solarbranche.

Ersol Solar Energy AG: ISIN DE0006627532
Q-Cells AG: ISIN DE0005558662 / WKN 555866

Bildhinweis: Auf der Erfolgsspur: der Vorstand der ErSol Solar Energy AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x