18.12.02 Anleihen / AIF

18.12.2002: Eskalation beim Windfonds Nordleda: Anleger stellt Strafanzeige gegen Energiekontor-Vorstandsmitglieder

Ein Kommanditist des Windfonds Nordleda, der von der Bremer Energiekontor AG (WKN 531350) aufgelegt wurde, hat gegen die Energiekontor-Vorstände Strafanzeige wegen Betrug und Untreue erstattet. Das meldet der Nordleda-Windfonds-Beirat. Das Erstatten einer Strafanzeige durch eine Privatperson bedeutet allerdings noch nicht, dass die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufnimmt.

Die Energiekontor AG ist einer der größten Windparkentwickler in Deutschland. Die Aktie notierte bis vor wenigen Monaten am Neuen Markt. Energiekontor hat zwei Windparks von den Kommanditisten zurückgekauft. Die Verhandlungen über den Rückkauf des dritten Windparks "Nordleda" scheiterten mehrfach.

Bei Nordleda geht es nach Angaben des Beirates um einen Windpark mit 10 Windkraftanlagen, die von weiteren 33 Anlagen "eingekreist" sind (siehe zu weiteren Details die früheren Berichte und Interviews von ECOreporter.de). Der Beirat des Windparks Nordleda begrüßt die Strafanzeige des Kommanditisten. Sollte sich in naher Zukunft kein vertretbarer Kompromiss abzeichnen, so der Nordleda-Beiratsvorsitzende Reinhard Ernst aus Diepholz, könnten weitere Kommanditisten juristische Schritte gegen Energiekontor einleiten.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x