18.12.02

18.12.2002: Projekt «Vivendi Environnement Lausitz » vor dem Abschluss

Der französische Versorger Vivendi Environnement (WKN 501541) will sein Wasser- und Energiegeschäft in Deutschland erweitern. Einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge gilt das Pariser Unternehmen als aussichtsreichster Kandidat für die Wasser- und Energieversorgung im sächsischen Weißwasser und im thüringischen Gera.

In Weißwasser will das Unternehmen demnach drei Viertel der Stadtwerke übernehmen. Die 40.000 Einwohner versorgenden Stadtwerke gelten als Sanierungsfall. Vivendi Environnement müsste 30 Millionen Euro investieren, was sich aber mit Blick auf die geplante Fusion der Stadtwerke Weißwasser mit dem weitaus größeren Versorger im benachbarten Görlitz rentieren soll. Dort besitzen die Franzosen bereits drei Viertel der Anteile. Anfang 2003 sollen die Unternehmen zur Vivendi Environnement Lausitz mit 120.000 Kunden zusammen geführt werden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x