18.12.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

18.12.2006: Antec Solar: Risikokapitalgeber erhöht Anteil - Vorwurf: "Enteignung" ?!

Die Beteiligungsgesellschaft Capital Stage AG hat ihren Anteil an der Antec Solar Energy International AG aufgestockt. Wie das börsennotierte Hamburger Unternehmen bekannt gab, hält es nun weitere 3,85 Prozent der Antec-Aktien. Insgesamt besitzt Capital Stage den Angaben zufolge derzeit 21,24 Prozent der Anteilscheine von Antec. Laut einer älteren Meldung der Capital Stage handelt es sich bei der Antec Solar Energy International AG um die "Produktionstochter der Antec Solar Energy AG". Das Unternehmen betreibe seit Juni 2003 in Arnstadt/Thüringen eine Fertigungslinie für Dünnschicht-Solarmodule und beschäftige rund 100 Mitarbeiter (ECOreporter.de berichtete).

Für den 28. Dezember hat die Antec Solar Energy AG ihre Aktionäre zu einer außerordentlichen Hauptversammlung nach Frankfurt eingeladen. Die Aktionäre sollen dann darüber abstimmen, den 2006 den Namen der Firma in "Ecovest AG" zu ändern, dafür bedarf es einer Satzungsänderung. Lesen Sie dazu auch unseren Beitrag vom 17.11.2006: ("Bäumchen wechsele Dich"). Dazu gibt es einen Gegenantrag. Dieser geht davon aus, die Antec Solar Energy AG plane unter Beteiligung der Capital Stage AG den Börsengang der neu gegründeten Antec Solar Energy International AG. Unklar ist, inwieweit die privaten Kleinaktionäre der Antec Solar Anergy AG davon betroffen sein könnten. Der Gegenantrag spricht von einer "Enteignung der Kleinaktionäre". Nicht abzusehen ist derzeit, ob es zu Prozessen kommen könnte, die auch diesen Weg des Börsengangs vereitelt würden. Antec-Sprecher Gero Meyhöfer lehnte es ab, dass zu kommentieren. Ebenso wenig antwortete er auf die ECOreporter.de-Frage, ob die Capital Stage AG ihre Anteile an der Antec Solar Energy International AG in bar bezahlt habe?

Bild: In-Line-Anlage zur Herstellung von CdTe-Solarzellen / Quelle: Institut für Solarenergieforschung GmbH Hameln / Emmerthal (Web: http://www.isfh.de/website/seiten/photo_2_5.htm)
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x