18.12.07

18.12.2007: Meldung: Dyesol Limited: Absichtserklärung für neue Produktionsräume

Dyesol Limited:Dyesol unterzeichnet Absichtserklärung für neue Produktionsräume zur Erfüllung weltweiter Aufträge

Dyesol Limited / Sonstiges

Canberra, Australien, 18. Dezember 2007

Die Firma Dyesol (ASX: DYE), führender Hersteller von Materialien für
Farbstoffsolarzellen, hat eine Absichtserklärung für den Standortwechsel
seiner Produktionsanlagen unterzeichnet. Dadurch sollen die Kapazitäten bis
zum zweiten Quartal 2008 bis auf das Zehnfache gesteigert werden.

Die neue Einrichtung ist erforderlich, um gewerblichen Aufträgen für
Farbstoffe in Höhe von mehr als 10 Millionen Dollar pro Jahr nachzukommen
und die Auswahl und den Umfang der Titandioxidproduktion beträchtlich zu
erweitern.

Im August dieses Jahres beschaffte Dyesol mittels einer Privatplatzierung
und eines Aktienbezugsplans über 22,5 Millionen Dollar zur Finanzierung
dieser neuen Einrichtungen und zur erheblichen Erweiterung der in- und
ausländischen Infrastruktur des Unternehmens.

"Diese hochmoderne Einrichtung demonstriert nicht nur das enorme Potential
der FSZ-Technologie auf der ganzen Welt, sondern sie wird auch globale
Maßstäbe für ‚grüne’ optimale Verfahren, Arbeitsweisen und Materialien
setzen", so Dyesols leitende Direktorin, Frau Sylvia Tulloch.

Das 4000 qm große Gebäude im Hume-Gewerbegebiet im Australian Capital
Territory (ACT) wird vier Schlüsselfunktionen beherbergen; darunter u.a.
die Materialverarbeitung, Einrichtungen für die Prototypproduktion von
Glassfliesen und flexiblen Produktanwendungen, sowie die Fertigung eines
Geräteangebots für Testeinrichtungen.

Die Sonnenenergie, die bereits im Brennpunkt des Interesses von Regierungen
auf der ganzen Erde, - und vor allem in Europa – steht, stellt auch
weiterhin einen der Interessenschwerpunkte Dyesols dar. Das Unternehmen
besitzt eine Tochtergesellschaft in der Schweiz und hat erst kürzlich eine
Tochterfirma in Großbritannien gegründet. Im Februar dieses Jahres
eröffnete Dyesol International ein Büro in Singapur.

Seit seiner Börseneinführung im Jahre 2005 ist Dyesol auf eine
Marktkapitalisierung von mehr als 160 Millionen Dollar angewachsen und
zielt mittelfristig darauf ab, zu einem 500-Millionen-Dollar-Unternehmen zu
werden. Dabei soll sich der jährliche Umsatz durch strategische Bündnisse
zur Verwertung seines geistigen Eigentums verdoppeln.

Von seinem derzeitigen Sitz in Queanbeyan aus führte Dyesol eine
detaillierte Analyse seiner Standortoptionen durch, aber kam zu dem
Schluss, in der Nahregion zu verbleiben. Dabei beruhte diese Entscheidung
zu großen Teilen auf der außerordentlichen Unterstützung der Regierung des
ACT.

Die Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Canberra, Annette Ellis,
begrüßte Dyesols Bekanntgabe seiner neuen Räumlichkeiten im ACT. "Dyesol
ist ein großartiges Beispiel örtlicher Errungenschaft. Sein expandierender
Betrieb, die Treue gegenüber dem ACT und der Region, und vor allem die
Hingabe daran, ein Führer im erneuerbaren Energiesektor zu sein, wird
unserem Gemeinwesen viele neue Vorteile und Möglichkeiten verschaffen",
sagte Frau Ellis.

Im September dieses Jahres wurde Herr Ross MacDiarmid, der früher
Geschäftsführer von Lockwood Australia und bis vor kurzem noch
Hauptgeschäftsführer der Australian Capital Tourism Corporation war, zum
Chief Operating Officer ernannt. Mit seinen ausgezeichneten Fähigkeiten auf
dem Gebiet des Marketings und Veränderungsmanagements wird Ross für Dyesol
eine zentrale Rolle bei der Realisierung des enormen Wachstumspotentials
des Unternehmens übernehmen.

Außerdem hat Dyesol hat zwei Führungskräfte für den Technikbereich ernannt,
die beide auf eine 25-jährige erfolgreiche Berufserfahrung verweisen
können. Damit soll gewährleistet werden, dass die wesentlichen Ressourcen
zur Unterstützung der aggressiven globalen Wachstumsstrategie des
Unternehmens zur Stelle sind. David Bundy wurde zum Leiter für technische
Systeme bestellt, während Herr Geoffrey Hayes zum technischen Leiter
ernannt wurde.

Der globale Markt für photovoltaische Zellen wächst jährlich um
durchschnittlich 30 % und wurde 2006 auf 15 Milliarden US-Dollar beziffert.

Weitere Auskünfte erhalten Sie von Dr. Eva Reuter unter der Rufnummer +49
177 6058804.


Hinweis an die Herausgeber

Die Technologie – FARBSTOFFSOLARZELLEN
Die FSZ-Technologie lässt sich am besten als "künstliche Photosynthese"
beschreiben, bei der ein Elektrolyt, eine Schicht Titandioxid (ein in
weißer Farbe und Zahnpasta verwendetes Pigment) und ein Ruthenium-Farbstoff
benutzt werden, die zwischen Glas eingelegt sind. Durch Lichteinfall in den
Farbstoff werden Elektronen angeregt, die vom Titandioxid absorbiert
werden. Dabei entsteht ein elektrischer Stromkreislauf, der um ein
Vielfaches stärker ist als der, der sich bei der natürlichen Photosynthese
in Pflanzen ergibt. Im Vergleich zu herkömmlicher photovoltaischer Technik
auf Siliziumbasis sind bei Dyesols Technologie die durch die Herstellung
entstehenden Kosten und die graue Energie niedriger, und selbst bei
schwachen Lichtverhältnissen wird Elektrizität effektiver produziert.
Außerdem kann sie durch das Auswechseln konventioneller Verglasung direkt
in Gebäude integriert werden, anstatt Dachflächen oder zusätzliche
Grundstücksareale erforderlich zu machen.


Das Unternehmen – DYESOL Limited
Dyesol hat seinen Sitz in Queanbeyan in NSW (in der Nähe von Canberra) und
ist seit August 2005 an der australischen Börse notiert (ASX-Code "DYE").
Dyesol produziert und liefert ein aus Zubehör, Chemikalien, Materialien,
Einzelteilen und dazugehörigen Dienstleistungen bestehendes Sortiment an
Farbstoffsolarzellen-Produkten an Wissenschaftler und Hersteller von FSZ.
Das Unternehmen spielt eine führende Rolle dabei, diese Solartechnik der
dritten Generation aus dem Labor und an die Öffentlichkeit zu bringen.

Weitere Einzelheiten zum Unternehmen und der Technologie finden Sie unter
http://www.dyesol.com

Dr. Eva Reuter unter der Rufnummer +49 177 6058804.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x