01.08.07 Erneuerbare Energie

1.8.2007: Erneuerbare Energien: Energiewende made in USA - Mineralölkonzern und Kohlekonzern wollen gemeinsam Mega-Windpark errichten

Der Mineralölkonzern Royal Dutch Shell AG und das texanische Unternehmen Luminant haben angekündigt, gemeinsam einen Windpark mit einer Gesamtkapazität von 3.000 Megawatt zu errichten. Ferner habe man vereinbart, bei weiteren Projekten zu erneuerbaren Energien zusammenzuarbeiten. Luminant ist eine Tochterfirma der TXU Corp. Der wegen seiner konsequenten Ausrichtung auf klimaschädliche Kohlekraftwerke von Umweltschützern häufig kritisierte US-Energieversorger TXU war im Februar für 32 Milliarden Dollar von den Finanzinvestoren Kohlberg, Kravis, Roberts & Co (KKR) und Texas Pacific Group erworben worden. Diese haben angekündigt, eine Wende in der Unternehmensstrategie von TXU zu vollziehen und in erneuerbare Energien investieren. Unter anderem sollen etliche bisher geplante Kohlekraftwerken nicht errichtet und die Treibhausgasemissionen des Energieunternehmens bis 2020 auf den Stand von 1990 reduziert werden.

Laut Luminant-Konzernsprecher Tom Kleckner hängt der Erfolg des Windkraftprojektes in Texas vor allem von der Verfügbarkeit von Flächen zur Gewinnung erneuerbarer Energien ab. Im Gespräch sei Brisco County, das sich durch hervorragende Windverhältnisse und seine Nähe zum Metropolkomplex Dallas-Fort Worth auszeichnet. Eine Entscheidung über die Gebiete werde die texanische Energieversorgungskommission voraussichtlich bis zum 20. August treffen. Man rechnet mit einem positiven Ergebnis für Brisco County. Bislang sind laut der American Wind Energy Association in Texas Windkraftanlagen mit einer Leistung von insgesamt rund 2.700 MW installiert. Dem Windkraftverband zufolge schreitet der Ausbau der Windkraft dort im Vergleich zu den anderen Bundesstaaten besonders stark voran. In Texas würden in diesem Jahr voraussichtlich 1.400 MW neu aufgestellt.

Bildhinweis: Immer häufiger reiten in Texas die Cowboys an Windparks vorbei dem Sonnenuntergang entgegen. / Quelle: Suzlon
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x