01.08.07 Erneuerbare Energie

1.8.2007: Erneuerbare Energien: Wer kauft in den USA den meisten Grünstrom? - Getränkehersteller Pepsi lässt Nachhaltigkeitsfirmen deutlich hinter sich

Die US-Umweltbehörde EPA (U.S. Environmental Protection Agency) hat ein Ranking mit den größten Abnehmern von Grünstrom veröffentlicht. Mehr als ein Sechstel der über 6 Milliarden Kilowatt-Stunden, die in den Vereinigten Staaten innerhalb eines Jahres von den 25 führenden Unternehmen an grünem Strom verbraucht wurden, wurden laut der vom Getränkehersteller Pepsi geordert. Auch zwei der Flaschenproduzenten von Pepsi finden sich unter den ersten 25 Plätzen und unterstreichen die Bemühungen, den Produktionsprozess nachhaltig zu gestalten.

Der Großteil der Abnehmer von Grünstrom ist laut der EPA bei den privaten Unternehmen zu finden. Spitzenplätze im Ranking nehmen allerdings auch staatlichen Stellen wie der US Air Force (5.) und die Umweltbehörde selbst (7.) ein. An zweiter Stelle steht der Finanzdienstleister Wells Fargo mit 550 000 kWh/Jahr, darauf folgt der Biolebensmittelhändler Whole Foods Market mit gut 500 000 kWh/Jahr. Ebenfalls in großem Umfang setzen Johnson & Johnson (6.) und Starbucks (10.) auf grünen Strom.

Die Unternehmen im Ranking sind alle Teil der 2001 gestarteten Green Power Partnership der Umweltbehörde. Mit dieser soll die Nutzung von Grünstrom aus Sonnenlicht, Wind, Wasserkraft, Erdwärme, Biomasse und Biogas gefördert werden. Insgesamt kaufen die Teilnehmer des Partnerschaftsprogramms über 10 Milliarden Kilowatt-Stunden jährlich, von denen sechs auf die 25 größten Nutzer entfallen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x