18.02.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

18.2.2005: MVV-T?chter beraten in Afrika und dem Nahen Osten

Ein Tochterunternehmen der b?rsennotierten MVV Energie AG hat die Elektrifizierung von 57 Ortschaften in Benin in Afrika ?bernommen. Laut einer Unternehmensmeldung unterst?tzt die Deutsche Energie-Consult Ingenieurgesellschaft mbH (decon) in Bad Homburg den nationalen Energieversorger aus Benin (SBEE) bei der Umsetzung von Rehabilitierungsma?nahmen in der Elektrizit?tsversorgung und bei der Neuelektrifizierung l?ndlicher Regionen. Der Auftrag habe einen Gesamtauftragswert von mehr als 1,6 Millionen Euro.
Die decon sei ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der MVV Energiedienstleistungen GmbH, hie? es, diese wiederum geh?rt zur MVV Energie AG.

Die decon berate ferner seit Dezember 2004 die SBEE in einem weiteren Projekt zur Verst?rkung der Stromnetze in den wichtigsten St?dten des Landes, Cotonou, Port-Novo und Calavi. Mit Mitteln der Weltbank leisteten die decon-Ingenieure in diesem 500000 Euro-Projekt einen Beitrag für den konzeptionellen Aufbau der Stromnetze.

Aber auch in anderen Regionen Afrikas sind die Berater der Meldung zufolge t?tig: Mit Experten aus den verschiedensten Bereichen erstelle die decon seit 2004 für rund 3,6 Millionen Euro die Masterpl?ne zur nationalen Elektrifizierung in Tansania und in Guinea. Die Mittel daf?r w?rden von der Afrikanischen Entwicklungsbank zur Verf?gung gestellt. In Mauretanien werde das decon-Team 2005 die Bau?berwachung für die Elektrifizierung von neu entstandenen und nicht erschlossenen Siedlungen in Nouakchott abschlie?en. Seit mehreren Jahren kontinuierlich in dem W?stenland pr?sent, erarbeite die decon zurzeit auch eine Machbarkeitsstudie zur l?ndlichen Elektrifizierung, die von der Erweiterung des Verbundnetzes in den Bereichen Ka?di-M"Bagne-Bab?-Bogh?, Ka?di-Civ?, Civ?-Maghama-S?libaby und Bogh?-Aleg ausgehe. Beide Projekte finanziere die Weltbank.

Die MVV Consulting GmbH, weitere 100-Prozent-Tochter der MVV Energiedienstleistungen GmbH, f?hre seit Januar 2005 in der syrischen Hauptstadt Damaskus die Bau?berwachung für den Umbau eines Kraftwerks zu einem hochmodernen Gas- und Dampf-Kraftwerk durch. Die Anlage speise ab Dezember 2006 in Al Naaseriah, 35 Kilometer ?stlich von Damaskus, Strom in das syrische Netz ein. Die 2,2 Millionen Euro für die Bau?berwachung durch MVV Consulting k?men von den Geberinstitutionen für die wirtschaftliche Entwicklung im arabischen Raum "Kuwait Fund" und "Arab Fund". Durch die Ma?nahme steigere sich die Kapazit?t des Kraftwerks von 384 Megawatt auf 560 Megawatt. Gleichzeitig erh?he sich der Wirkungsgrad der Anlage von 28 Prozent auf 47 Prozent.

MVV Energie AG: ISIN DE0007255903 / WKN 725590
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x