Nachhaltige Aktien, Meldungen

18.4.2007: Windanlagenbauerin Nordex AG will Produktion ausbauen

Die Nordex AG will bis 2009 rund 85 Millionen Euro in den Ausbau ihrer Rostocker Produktionsstätte stecken. In drei Jahen soll die Kapazität von derzeit 600 Megawatt auf 3000 Megawatt gesteigert werden. Davon sollen jährlich Turbinen in einer Größenordnung von 2000 und Rotorblätter in einer Größenordnung von 1000 Megawatt hergestellt werden. Zudem sollen chinesische Fertigungsstätten nach einer Anlaufphase auf rund 400 Megawatt jährlich ausgebaut werden.

"Unsere Auftragslage hat sich seit zwei Jahren stetig verbessert, so dass wir jetzt an der Kapazitätsgrenze arbeiten. Die Investition ist ein wichtiger Schritt, um unseren Wachstumspfad fortzusetzen", sagte Vorstandsvorsitzender Thomas Richterich. Zum Jahreswechsel habe der Bestand an festen und bedingten Aufträgen bei rund 1,2 Milliarden Euro gelegen. Im ersten Quartal des laufenden Jahres seien weitere Aufträge im Volumen von 361 Mio. Euro dazu gekommen. Im laufenden Finanzjahr plant Nordex ein Umsatzvolumen von mindestens 750 Millionen Euro. 2006 lag der Umsatz bei 514 Millionen Euro. Nordex plant alle zwei Jahre eine Umsatzverdopplung.

Auch die EBIT-Marge soll sich im laufenden Jahr auf sechs Prozent verdoppeln. Mittelfristig peilt Nordex eine Marge von zehn Prozent an.

Nordex AG: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655

Bildhinweis: Nordex-Turbinen stehen auch in Japan. / Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x