18.05.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

18.5.2007: Umsatzsprung im ersten Quartal – Gamesa Corp. Tecnologica S.A. profitiert von lebhaftem Geschäft in China und den USA

Die spanische Gamesa Corp. Tecnologica S.A. hat im ersten Quartal 2007 ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 69 Prozent gesteigert. Wie der Windkraftanlagenhersteller berichtete, lag er damit bei 656 Millionen Euro. Für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) meldete das Unternehmen gleichzeitig ein Plus von 33 Prozent auf jetzt 74 Millionen Euro.

Gamesa verwies besonders auf das Wachstum der Windturbinensparte in den USA und in China. Insgesamt lag der Umsatz des Geschäftsbereichs bei 557 Millionen Euro. 26 Prozent von insgesamt 485 Megawatt Leistung seien in den USA installiert worden. Im Vorjahr habe der Anteil bei nur drei Prozent gelegen.

Die neuen Produktionsstätten in den USA und China hätten ihre Kapazität um 33 Prozent erhöht, berichtete Gamesa weiter. Zuletzt habe im chinesischen Tianjin eine Flügelfabrik mit einer jährlichen Kapazität von 650 Megawatt die Produktion aufgenommen. In den ersten drei Monaten des Jahres seien 21 Prozent der Gondeln und 20 Prozent der Flügel außerhalb Spaniens hergestellt worden. Zwei Großaufträge für Windkraftanlagen im Volumen von 209 Millionen und 280 Millionen Euro habe das Unternehmen aus Marokko und Ägypten erhalten. Damit sieht sich Gamesa jetzt in beiden Ländern als führend an.

Die Solarsparte von Gamesa steigerte ihren Umsatz im Quartal um 318 Prozent auf 46 Millionen Euro. Der Bereich habe eine Kapazität von 13 Megawatt verkauft sowie elf Megawatt in der Installation. Die mit der Entwicklung von Windparks befasste Sparte legte beim Umsatz um 63 Prozent auf 78 Millionen Euro zu.

Gamesa Corp. Tecnologica S.A.: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x