18.06.03

18.6.2003: Spielt der Klimawandel in Zukunft eine wichtige Rolle für den Shareholder Value?

Der Klimawandel ist auch ein ökonomisches Risiko. Die damit verbundenen Risiken in der Unternehmensanalyse spielten derzeit aber noch keine Rolle - das hat die WestLB Panmure in einer Studie beschrieben. Die Analysten der WestLB Panmure erläutern, mit welchen Bewertungsabschlägen Unternehmen in Branchen mit einer hohen so genannten "Klima-Exposure" rechnen müssen. Auf der Basis volkswirtschaftlicher Modellrechnungen kommen die Analysten für die Aktienmärkte weltweit auf ein Risikopotenzial in der Größenordnung von knapp 200 bis gut 900 Mrd. US-Dollar. Die Analysten sehen sogar das Risiko von Schadensersatzprozessen. Für die Unternehmen komme es darauf an, die sich daraus ergebenen Risiken zu begrenzen und das Thema auch als Chance zu begreifen, sich von Wettbewerbern differenzieren zu können. Besonders betroffen seien die Sektoren Auto, Energie, Healthcare und Versorger.

Die meisten Auto-Hersteller seien sich der Probleme bewusst und investierten "große Summen" in die Entwicklung neuer Antriebstechniken, so die West LB Panmure. Sie hebt hervor, dass Schwächen bei der Brennstoffzellentechnologie bei Fiat und VW auszumachen seien. Nicht erwähnt wird, dass beide Konzerne marktreife Modelle anbieten, die mit Erdgas betrieben werden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x