18.06.04 Erneuerbare Energie

18.6.2004: Windkraftverband: Windenergie hat endlich wieder Planungssicherheit

Mit der am Donnerstag erzielten Einigung im Vermittlungsausschuß über die Novelle des Eneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) und der heutigen Mehrheitsentscheidung des Deutschen Bundestages bekommt die Windenergiebranche in Deutschland wieder Planungssicherheit. ?Nach mehr als zwei Jahren quälender und teilweise lähmender Diskussionen sind jetzt wieder kalkulierbare Rahmenbedingungen in Sicht, auf deren Basis unternehmerische Entscheidungen für den weiteren Ausbau der Windenergie an Land und auf See getroffen werden können?, kommentiert der Vorsitzende des Wirtschaftsverbandes Windkraftwerke e.V. (WVW), Dr. Wolfgang von Geldern, den Kompromiß.

Die Entwicklung sei vorgezeichnet: ?Mit dem jetzt endgültig beschlussfähigen Gesetz werden die Rahmenbedingungen für den Aufbau von Offshore-Windparks deutlich verbessert?, erklärt von Geldern. Hier könne nun langfristig gearbeitet werden.

Besonders wichtig für die Branche sei, dass eine neuerliche Überprüfung des Gesetzes erst für Ende 2007 vorgesehen sei. ?Das gibt die notwendige Sicherheit zur Finanzierung und Umsetzung von Windpark-Projekten in Deutschland?, freut sich von Geldern.

Die jetzt in das Gesetz eingeführte Regelung, Standorte, an denen weniger als 60 Prozent des Referenzwertes erzielt werden können, von den gesetzlich geregelten Vergütungen auszuschließen, werde dazu führen, die Leistungsfähigkeit von Windenergieanlagen durch technische Innovation zügig zu verbessern. Daher führe diese Regelung auch dazu, die Exportfähigkeit deutscher Technologie zu fördern.

?Die Branche benötigt jetzt eine Phase, in der die weltweite Spitzenstellung für die Zukunft gesichert werden kann. Dazu ist die mit der Verabschiedung des Gesetzes zu schaffende Rechts- und Planungssicherheit die beste Basis?, fasst von Geldern zusammen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x