18.07.03 Fonds / ETF

18.7.2003: Rettungsaktion für Gerling

Für den zur angeschlagenen Gerling-Gruppe gehörenden Industrieversicherer Gerling-Konzern Allgemeine (GKA) ist Rettung in Sicht. Das geht aus einem Bericht der Financial Times Deutschland hervor. Demnach werden die Chemie- und Pharmakonzerne Bayer, BASF und Schering, die Lebensmittel- und Schifffahrtsgruppe Oetker, die Lufthansa sowie die Kölner Privatbank Sal. Oppenheim noch heute Zusagen über zusammen mindestens 50 Millionen Euro abgeben, die in die GKA fließen sollen. Damit wollen die Industriekonzerne dem Bericht zufolge zum einen die Marktdominanz von Allianz und HDI, Nummer eins und drei im Markt, in Grenzen halten. Zum anderen unterhielten sie schon lange Geschäftsbeziehungen mit dem zweitgrößten Industrieversicherer Gerling, gebe es entsprechende Haftpflicht-Deckungen. Im Falle einer Insolvenz könne Gerling beispielsweise kaum für Pharma-Schäden aufkommen.

Kürzlich hatte die Rating-Agentur Standard & Poor"s (S&P) die Erhöhung ihrer Beurteilung der GKA von jetzt "BB+" auf "BBB-" in Aussicht gestellt. Dafür müssen aber laut FTD noch heute "bindende Verpflichtungen über eine substanzielle Summe" vorliegen, mit der dem Versicherer unter die Arme gegriffen wird. Das scheint nun zu gelingen. Im Gegenzug die Industriekonzerne sollen für ihr Engagement Aktien der GKA mit einer Garantiedividende erhalten. Der FTD zufolge Gerling Anteile an seiner Lebensversicherung (GKL). Nach dem Bericht will die GKA bis Ende September von weitere Investoren aus der Industrie insgesamt 120 bis 150 Millionen Euro zusammentragen. Dadurch erhoffe sich das Unternehmen die Chance auf ein "A"-Rating. Damit würden sich die Aussichten der GKA bei den Verhandlungen über die Versicherungsverträge für 2004 entscheidend verbessern. Denn Kunden von Industrie- und Rückversicherern messen dem Rating höchste Bedeutung bei. Es gilt als Gradmesser dafür, wie leistungsfähig der Versicherer im Schadensfall ist.

Gerling gilt als nachhaltig agierendes Unternehmen und führt auch nachhaltige Kapitalanlageprodukte wie Gerling Select 21 (WKN 984734). Firmeninhaber Rolf Gerling (65,5 Prozent) ist einer der wesentlichen Akteure der deutschen Wirtschaft in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x