18.07.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

18.7.2005: Gewinnsprung - Energiedienst Holding AG profitiert von verbesserter Effizienz

Im ersten Halbjahr 2005 hat das in S?dbaden und der Schweiz aktive Erneuerbare-Energie Unternehmen Energiedienst Holding AG einen Gewinnsprung erwirtschaftet. Wie die Firma mit Sitz in Laufenburg meldet, stieg das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 21,5 Millionen auf 40,2 Millionen Euro. Nach Abzug der Ertragssteuern sei ein Ergebnisanstieg um 13,4 Millionen auf 28,6 Millionen Euro zu verzeichnen. Dieser Erfolg sei "eine unmittelbare Folge der unter dem Effizienzverbesserungsprogramm "ProDrei" initiierten Massnahmen und eines straffen Kostenmanagements?, erkl?rte Martin Steiger, Gesch?ftsleiter der Energiedienst Holding AG. Gegenw?rtig w?rden nahezu hundert Einzelma?nahmen ?ber s?mtliche Unternehmensprozesse zur Ertrags- und Prozessoptimierung in der Unternehmensgruppe realisiert.

Wie die Tochter der Energie Baden-W?rttemberg AG (EnBW, h?lt rund 75 Prozent der Anteile) weiter meldet, hat der Nettoumsatz der Gruppe infolge der Dekonsolidierung der Watt Deutschland GmbH im Vorjahresvergleich um 75,8 Millionen Euro abgenommen. Der gesamte Stromabsatz betrug laut ihren Angaben 2.982 Gigawattstunden (GWh) (Vorjahr 3.506 GWh). Im eigenen Netzgebiet wurden demnach 2.025 GWh abgesetzt (Vorjahr 1.999 GWh), der gr??te Teil des Nettoumsatzes mit endverbrauchenden und weiterverteilenden Kunden innerhalb des eigenen Netzgebietes erwirtschaftet. Die zum Vorjahresvergleich erzielte Ergebnisverbesserung werde sich in der zweiten Jahresh?lfte etwas abflachen. F?r das gesamte Gesch?ftsjahr sei eine Steigerung des Unternehmensergebnisses vor Ertragssteuern (EBT) im Vergleich zum Vorjahr um 20 bis 30 Prozent zu erwarteten. Der am 30. Juni 2005 getroffene Bauentscheid für das neue Wasserkraftwerk in Rheinfelden werde weitere Investitionen in H?he von 277 Millionen Euro bis zum Jahr 2012 nach sich ziehen.

Energiedienst Holding AG: ISIN CH0015738708 / WKN 255455

Bildhinweis: Wasserkraftwerk der EnBW-Tochter in Albbruck / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x