18.08.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

18.8.2007: Meldung: Creaton AG: Halbjahreszahlen

.. Creaton-Konzernumsatz wächst im ersten Halbjahr 2007 auf 91,4 Mio. Euro
.. Vorsteuer-Ergebnis durch Sonderfaktoren auf 19,2 Mio. Euro erhöht
.. Kapazitätsausbau in Deutschland und Ungarn
.. Nach Redaktionsschluss des Halbjahresfinanzberichts: Vergleich mit Anfechtungsklägern geschlossen, Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit Etex Holding GmbH im Handelsregister eingetragen

Wertingen, 17. August 2007 – Die Creaton AG steigerte ihren Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2007 gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum von 62,6 Mio. Euro auf 91,4 Mio. Euro. Neben der ungewöhnlich milden Witterung zu Jahresbeginn war für den Zuwachs vor allem die Übernahme der Vertriebsaktivitäten von der Creaton-Schwestergesellschaft Pfleiderer Dachziegel GmbH verantwortlich. Im Inland legte das Geschäftsvolumen des führenden deutschen Tondachziegelherstellers von 45,0 Mio. Euro auf 57,0 Mio. Euro zu. Der Auslandsumsatz erhöhte sich von 17,6 Mio. Euro auf 34,4 Mio. Euro, das entspricht 37,6 % (Vj. 28,1 %) des Gesamtvolumens.

Durch die Pfleiderer-Vertriebsübernahme nahm auch die Zahl der Mitarbeiter deutlich zu: Zum Stichtag 30. Juni 2007 beschäftigte Creaton konzernweit 885 Personen nach 777 ein Jahr zuvor.

Die Umsatzausweitung führte im Berichtszeitraum zu einer Verbesserung der operativen Ertragslage. Hinzu kam ein hoher außerordentlicher Ertrag aus Versicherungsleistungen, der mit dem Brandschaden am Standort Wertingen zusammenhängt. Dort hatte ein Großbrand im Mai 2007 ein Drittel des Werks völlig zerstört. Für den Schaden, der sich auf insgesamt rund 30 Mio. Euro beläuft, besteht eine Feuer- und Feuerbetriebsunterbrechungsversicherung. Erste Versicherungsleistungen im Umfang von 13,9 Mio. Euro führten im Berichtszeitraum zu einer entsprechenden Erhöhung des sonstigen betrieblichen Ertrags. Die durch den Brand verursachten Aufwendungen, die größtenteils erst später ergebniswirksam werden, beliefen sich periodenbe- zogen auf 0,9 Mio. Euro, sodass per saldo ein positiver Sondereffekt in Höhe von 13,0 Mio. Euro entstand. Daher nahm das Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) im ersten Halbjahr 2007 auf 20,0 Mio. Euro (Vj. 3,0) zu. Ohne den Sondereffekt hätte das EBIT 7,0 Mio. Euro betragen. Das Vorsteuerergebnis stieg konzernweit auf 19,2 Mio. Euro (Vj. 0,2).

Im weiteren Jahresverlauf 2007 rechnet Creaton aufgrund der aktuell stark rückläufigen Genehmigungen im deutschen Wohnungsbau mit einem Abflachen der Nachfrage. Hinzu kommen Umsatzeinbußen aus dem Produktionsausfall in Wertingen. Für das Gesamtjahr 2007 ist durch die Übernahme des Pfleiderer-Vertriebs dennoch ein Umsatzzuwachs zu erwarten. Beim Ergebnis aus dem operativen Geschäft dürfte es wegen der weiter stark steigenden Energiekosten schwierig werden, das sehr gute Vorjahresniveau wieder zu erreichen. Das für 2007 ausgewiesene EBIT wird sich durch die Versicherungsleistungen für den Brandschaden allerdings deutlich verbessern. Denn die entsprechenden Investitionen in neue Gebäude, Maschinen und Anlagen am Standort Wertingen werden sich erst in den Folgejahren durch Abschreibungen ergebnismindernd auswirken. Deshalb ist für 2007 auch mit einem höheren Jahresüberschuss zu rechnen, in den Folgejahren dagegen mit einer Beeinträchtigung des Gewinns.

In den kommenden Monaten wird Creaton mit Hochdruck am Wiederaufbau des Werks in Wertingen arbeiten. Parallel dazu errichtet das Unternehmen am ungarischen Firmenstandort Lenti ein weiteres Tondachziegelwerk mit Kapazitäten für rund 23 Millionen Pressdachziegel und Zubehörteile p.a. Hier lag im bisherigen Jahresverlauf auch der Schwerpunkt der Investitionen, die sich im ersten Halbjahr 2007 konzernweit auf 10,2 Mio. Euro (Vj. 2,2) beliefen. Die Werke in Wertingen und Ungarn werden planmäßig im ersten Quartal 2008 in Betrieb gehen. Darüber hinaus wird Creaton den Standort für keramische Spezialprodukte in Weroth ausbauen. Dort werden bis Mitte 2008 zusätzliche Kapazitäten für etwa 330.000 m² Fassadenziegel p.a. geschaffen. Mitteilung von Informationen, die nach Redaktionsschluss des Halbjahresfinanzberichts eingetreten sind:

Die Creaton AG, Wertingen, hat am 14. August 2007 unter Beteiligung der Etex Holding GmbH sowie der Etex Group S.A. mit 10 Anfechtungsklägern einen Vergleich geschlossen. Details hierzu entnehmen Sie bitte der Ad-Hoc-Mitteilung vom 14. August 2007. Die Eintragung

des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrages in das Handelsregister ist daraufhin am 16. August erfolgt; der Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag zwischen der Etex Holding GmbH als herrschendem Unternehmen und der Creaton AG als abhängigem Unternehmen ist damit wirksam geworden.

Die Creaton AG ist Deutschlands führender Tondachziegelhersteller. Der Name Creaton steht stellvertretend für ein außerordentlich breites Produktspektrum, starke Exportorientierung, modernste, umweltfreundliche Technologien und einen konsequenten Markenauftritt. Im Geschäftsjahr 2006 erzielte das Unternehmen einen Konzernumsatz von 162,6 Mio. Euro und einen Jahresüberschuss von 11,1 Mio. Euro. Creaton gehört mehrheitlich zum weltweit tätigen Baustoff-Konzern Etex Group S.A., Brüssel/Belgien.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x