19.10.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

19.10.2004: Elektrotechnikkonzern profitiert erneut von umstrittenem Großprojekt in China

Für das kontrovers diskutierte Drei-Schluchten-Projekt in China hat der Schweizer Elektrotechnikkonzern ABB einen Groauftrag erhalten. Er soll nach Unternehmensangaben eine gas-isolierte Schaltanlage (GIS) und zwölf Leistungstransformatoren für ein Kraftwerk des Projektes liefern. Den Auftragswert beziffert ABB mit rund 60 Millionen Dollar. Der Konzern hatte bereits im Wasserkraftwerk am linken Ufer des Damms derartige Schaltanlagen installiert und in den vergangenen Jahren in Zusammenhang mit dem Drei-Schluchten-Projekt Aufträge im Wert von insgesamt über 1,3 Milliarden Dollar erhalten. Kritiker sehen in dem Damm einen irreparablen Eingriff in die Natur und sehen die Menschenrechte der zwangsevakuierten Bevölkerung in der vom Dammbau betroffenen Region etwa zwei Millionen Menschen verletzt. Der Drei-Schluchten-Staudamm am Jangtse wird bei Sandouping in der Provinz Hubei errichtet. Bis zur Fertigstellung im Jahr 2013 soll dort die größte Wasserkraftwerkanlage der Welt entstehen.

ABB Ltd.: ISIN CH0012221716 / WKN 919730
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x