19.10.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

19.10.2007: Aktien-News: Hohe Kosten drücken das Ergebnis von US-Solarunternehmen – Zuversicht für die weitere Entwicklung

Deutlich positiv haben die Aktionäre auf die nun von der US-amerikanischen SunPower vorgelegten Zahlen für das 3. Quartal reagiert. Nachdem der Anteilsschein des Solarunternehmens aus dem kalifornischen San José an der Nasdaq bis zum Börsenschluss am gestrigen Abend um 22 Uhr MEZ knapp acht Prozent zugelegt hatte, stieg er in Frankfurt bis heute Mittag um 5,4 Prozent auf 67,90 Euro. Auf Jahressicht beträgt das Kursplus damit rund 178 Prozent.

Wie SunPower mitteilte, hat sie den Umsatz im 3. Quartal auf 234,3 Millionen Dollar mehr als verdreifachen können. Allerdings hätten vor allem die hohen Rohstoffpreise das Ergebnis belastet. Insgesamt hätten sich die Kosten des Unternehmens fast vervierfacht auf 195,5 Millionen Dollar. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sei daher das Nettoergebnis um 12 Prozent auf 8,4 Millionen Dollar oder 0,10 Dollar je Aktie gesunken. Die Rohgewinnspanne belief sich den Angaben zufolge auf 20,4 Prozent.

SunPower-CEO Tom Werner zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass sein Unternehmen in Zukunft die Kosten wieder in den Griff bekommen wird. Es sei damit zu rechnen, dass sich der Preis für Silizium, den wichtigsten Rohstoff für die Produktion von Solarzellen, in naher Zukunft nicht mehr auf einem so hohen Niveau wie zuletzt bewegen werde. Auch habe SunPower langfristige Lieferverträge für Silizium abgeschlossen, was im Schnitt zu günstigeren Einkaufspreisen führe. Ferner fertige das Unternehmen inzwischen dünnere Wafer und benötige daher weniger Silizium.

Die SunPower-Führung bekräftigte ihre Prognose für das 4. Quartal und das Gesamtjahr 2007. Demnach wird für das laufende Geschäftsjahr ein Gewinn je Aktie von 1,20 bis 1,24 Dollar anvisiert und ein Umsatz von 760 Millionen Dollar. Für 2008 stellte SunPower einen Gewinn je Aktie von 1,90 bis 2,05 Dollar in Aussicht und einen Umsatz von 1,1 bis 1,25 Milliarden Dollar.

Eric Brown, Analyst der Banc of America, teilt die Zuversicht des Unternehmens. Er sieht SunPower trotz der Kostenprobleme im 3. Quartal stark aufgestellt und bekräftigt seine Kaufempfehlung für die Aktien.

SunPower Corp.: ISIN US8676521094 / WKN A0HHD1

Bildhinweis: Solarmodule der Amerikaner im Einsatz. / Quelle: SunPower
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x